Werbung

"Schlag den Star": Paul Panzer schlägt Kaya Yanar und Zeitumstellung

Die Kumpel Paul Panzer und Kaya Yanar trafen in
Die Kumpel Paul Panzer und Kaya Yanar trafen in

Eine Tradition, die sich auch ohne Showerfinder Stefan Raab (57) durchgesetzt hat, ist die fürstliche Spieldauer des "Schlag den Star"-Formats. Und so dauerte das Duell der beiden Komiker Paul Panzer (Dieter Tappert, 52) und Kaya Yanar (50) am Ostersamstag bis tief in die Nacht und verpasste denkbar knapp die Zeitumstellung um 2:00 Uhr. Letztendlich hatte in der jüngsten Ausgabe der ProSieben-Show, die ganz unter dem Motto Ostern stand, die Kunstfigur Paul Panzer das bessere Ende für sich gepachtet.

Den besseren Start hatte jedoch Yanar erwischt, der bei der blinden Eiersuche ein besseren Gehör an den Tag legte und somit das Auftaktspiel für sich entschied. Bei der Herausforderung "Eierlauf" bewies derweil Panzer etwas später die bessere Balance - und keine Höhenangst. Sieben Meter in der Luft befand sich der schmale Schwebebalken, auf dem die beiden Stars ihre fragile Fracht von einem Ende zum anderen transportieren mussten.

Enge Kiste über fast die volle Distanz

Was sich früh am Abend bereits andeutete: Die beiden Scherzkekse schenkten sich nichts und strapazierten mit ihrer infantilen Heiterkeit vor allem die Nerven von Moderator Elton (52) und Kommentator Ron Ringguth (58). Speziell Yanar schien es sich zur Aufgabe gemacht zu haben, den ewigen Show-Praktikanten Elton zu triezen.

Ernst nahm aber auch er das Duell und so entwickelte sich ein durchaus spannender Schlagabtausch, der fast über die gesamte Distanz ging. Panzer hatte sich für Spiel 14 schließlich einen Matchball erarbeitet. Gespielt wurde "Ringing the Bulls", eine berühmt-berüchtigte Kategorie des Formats, bei der ein Ring an einer Schnur an einen Haken geschwungen werden muss. Gefürchtet ist das Spiel deshalb, weil es bei einer "Schlag den Raab"-Folge einst über eine Stunde dauerte!

Diesmal hatte ProSieben jedoch Nachsicht mit seinen Kandidaten und den Zuschauern, "Ringing the Bulls" wurde auf ein festes Zeitlimit von sechs Minuten verkürzt. Um 1:35 Uhr und damit 25 Minuten vor der Zeitumstellung nutzte Panzer seinen Matchball und fuhr mit 66:39 die Gewinnsumme von 100.000 Euro ein.