Werbung

Schmid springt in Zao weit hinterher

Schmid springt in Zao weit hinterher
Schmid springt in Zao weit hinterher

Skisprung-Weltmeisterin Katharina Schmid hat fünf Tage nach ihrem ersten Podestplatz der Saison wieder einen Rückschlag auf dem Weg zu alter Stärke hinnehmen müssen.

Zum Auftakt der zweiten Station der Japan-Tour kam die 27 Jahre alte Allgäuerin nicht über Platz 30 hinaus, es war ihr schlechtes Weltcup-Resultat seit acht Jahren - damals belegte sie als Teenager Rang 33 in Oberstdorf.

In Zao zeigte Schmid, am Vortag in der Qualifikation noch Dritte, zwei schwache Sprünge auf 83,0 und 73,5 m. Auch der Rest der deutschen Mannschaft blieb hinter den Erwartungen zurück.

Selina Freitag (Aue) war beim Sieg der Slowenin Nika Prevc als 15. noch beste DSV-Springerin, Juliane Seyfarth (Ruhla/28.) und Luisa Görlich (Lauscha/29.) landeten direkt vor Schmid. Anna Rupprecht (Degenfeld/32.) und Agnes Reisch (Isny/35.) schieden schon im ersten Durchgang aus.

Die neue slowenische Überfliegerin Prevc flog auf 98,5 und 96,0 m, mit 235,2 Punkten sicherte sich die 18-Jährige souverän ihren sechsten Sieg in den jüngsten neun Springen und baute die Führung im Gesamtweltcup aus. Zweite wurde die Japanerin Yuki Ito (223,1) vor Großschanzen-Weltmeisterin Alexandria Loutitt aus Kanada (216,7).

In Zao steht am Samstag ein Super-Team-Wettbewerb an, am Sonntag (jeweils 8.30 MEZ) folgt ein weiteres Einzelspringen.