Werbung

Schmid trotzt Wind-Chaos

Schmid trotzt Wind-Chaos
Schmid trotzt Wind-Chaos

Skisprung-Weltmeisterin Katharina Schmid hat bei einem chaotischen Wettkampf der Raw-Air-Tour in Oslo ihren vierten Podestplatz in der laufenden Weltcupsaison eingefahren. Nach einer Geduldsprobe und einem nach dem ersten Durchgang wegen heftiger Winde abgebrochenen Durchgang lag die 27 Jahre alte Oberstdorferin auf Platz zwei.

Am Holmenkollen war nur die Norwegerin Silje Opseth besser als Schmid, die mit 127,5 m auf 109,3 Punkte kam und sich vor der deutschen Topspringerin (121,5/106,0) durchsetzte. Platz drei ging an Eirin Maria Kvandal (Norwegen). Zweitbeste Deutsche war Selina Freitag (Aue) auf Platz 16.

Unter vielen Pausen gingen 39 von 40 Springerinnen unter stark wechselnden Bedingungen von der Schanze, ehe die Verhältnisse ausgerechnet vor der letzten Starterin keine Fortsetzung mehr zuließen. Fast eine halbe Stunde musste die Slowenin Nika Prevc auf ihren Sprung warten, kam dann mit großer Nervenstärke auf 123,0 m, landete aufgrund der Abzüge wegen des starken Aufwinds nur auf Platz sechs.

Erst mit Prevcs Sprung war Schmids Podestplatz perfekt: Nur bei mindestens einem kompletten Durchgang kann ein Springen gewertet werden.