Werbung

Schnee im sonnenverwöhnten Kalifornien

Los Angeles (dpa) - Millionen Menschen im US-Bundesstaat Kalifornien blicken derzeit nach draußen und sehen statt eines blauen Himmels Schnee oder Regen. Ein heftiger Wintersturm droht dem sonnenverwöhnten Westküstenstaat an diesem Wochenende mit Schneestürmen, Überschwemmungen, Lawinen und eisigen Temperaturen. Mehr als 100.000 Kunden in Kalifornien waren in der Nacht bereits ohne Strom, wie die Seite «poweroutage.us» zählte.

Für Los Angeles und weitere Städte gab der Nationale Wetterdienst zeitweise eine Hochwasserwarnung heraus. Betroffen waren unter anderem die Innenstadt von Los Angeles, Beverly Hills und Santa Barbara. Der Sender CNN berichtete bereits von überschwemmten Straßen in und um Los Angeles. Erstmals seit Jahrzehnten gilt für Teile des US-Bundesstaates auch eine Blizzard-Warnung. So werden in Nordamerika heftige Schneestürme mit starken Temperaturstürzen genannt.

Auf Bildern aus Kalifornien waren bereits schneebedeckte Berge zu sehen. Meteorologen rechneten für das Wochenende mit mehr Schnee in höheren Lagen sowie Gewittern in tieferen. Vereinzelt könnten bis zu 2,5 Meter Schnee fallen, berichtete CNN unter Berufung auf den Wetterdienst. Selbst an ungewöhnlichen Orten fiel bereits Schnee: In der Nähe des berühmten «Hollywood»-Schildes soll Schnee oder Graupel gesichtet worden sein, meldete der Wetterdienst auf Twitter.

Nicht nur in Kalifornien sorgte ein heftiger Wintersturm für Chaos. Im US-Bundesstaat Michigan waren in der Nacht noch immer rund 465.000 Kunden ohne Elektrizität, wie «poweroutage.us» berichtete. Zuvor war die Zahl der betroffenen Haushalte dort noch höher gewesen.