Werbung

Schwere Zusammenstöße in Peru: Mindestens 17 Tote bei Protesten

Am Montag starben mindestens 17 Menschen bei Protesten im Südosten Perus. Mehr als 60 weitere wurden verletzt. Es kam zu heftigen Straßenschlachten zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften. Die Anhänger des abgesetzten Präsidenten Pedro Castillo wollen sofortige Neuwahlen. Die oberste peruanische Menschenrechtsbehörde fordert eine Untersuchung der Todesfälle.