"Schweren Herzens": Chelsea Handler gibt Beziehungspause bekannt

Chelsea Handler im Mai 2022 mit Jo Koy. (Bild: imago/UPI Photo)
Chelsea Handler im Mai 2022 mit Jo Koy. (Bild: imago/UPI Photo)

Chelsea Handler (47) und Jo Koy (51) gehen vorläufig getrennte Wege. Die Komikerin gab via Instagram eine Beziehungspause bekannt. Dort postete Handler ein Video, dass sie und ihr Ex-Lover im Voraus zu ihrem einjährigen Jubiläum aufgenommen hatten. Im September 2021 hatten die Comedians bekannt gegeben, dass sie ein Paar sind, ebenfalls über Instagram.

Chelsea Handler reagierte mit dem Instagram-Post auf Trennungsgerüchte, die zunächst das Portal "TMZ" aufgebracht hatte. "In der Erwartung, unser erstes gemeinsames Jahr zu feiern, haben Jo und ich dieses Video schon früh aufgenommen", schrieb sie. "Aber wie viele von euch bemerkt haben, müssen wir schweren Herzens verkünden, dass wir gemeinsam beschlossen haben, dass es für uns am besten ist, jetzt eine Pause von unserer Beziehung zu machen".

Die Komikerin wandte sich an ihre Fans, die ihre Beziehung mit dem Kollegen in den sozialen Medien verfolgt hatten: "Ich weiß, dass viele von euch in unsere Liebe investiert haben, und ich wollte zum Ausdruck bringen, wie viel das uns beiden bedeutet. Wie viel es immer noch bedeutet", schrieb sie. "Und wie sehr ich jetzt an die Liebe für jeden von uns glaube."

Chelsea Handler: "Dies ist kein Ende"

Für Jo Koy hatte sie nur wertschätzende Worte übrig. "Dieser Mann hat mein Herz mit Liebe erfüllt und durch ihn hat sich mein Leben für immer verändert. Von Jo Koy geliebt und verehrt zu werden, war eines der größten Geschenke meines Lebens". Er habe ihr den Glauben an die Männer und die Liebe wiedergegeben. Er habe sie zu Kreativität und Lust an harter Arbeit inspiriert.

Chelsea Handler deutet eine Fortführung der Beziehung mit Jo Koy an, den sie in ihrer Sendung "Chelsea Lately" kennengelernt hatte. "Dies ist kein Ende. Es ist ein neuer Anfang, und es ist ein Trost zu wissen, dass ich immer noch geliebt werde und diesen Mann liebe."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.