Werbung

Schwerer Fahrradsturz: Richard Branson zeigt seine Verletzungen

Schwerer Fahrradsturz: Richard Branson zeigt seine Verletzungen

Milliardär Richard Branson (73) berichtet bei Instagram von einem schweren Fahrradsturz, den er kürzlich auf der Insel Virgin Gorda hatte. Dazu hat der britische Unternehmer auch ein Foto seiner Verletzungen veröffentlicht und erklärt, dass eine weitere Person in den Unfall verwickelt war.

Richard Branson: "Die Vorsichtigen leben überhaupt nicht"

"Ich bin in ein Schlagloch gefahren und schwer gestürzt, was zu einem weiteren Hämatom an der Hüfte und einer üblen Schnittwunde am Ellbogen führte", erzählt Branson, der auf dem Bild deutliche Schürfwunden am Arm hat und dessen weißes T-Shirt vom Sturz Flecken abbekommen hat, seinen rund 4,9 Millionen Instagram-Followern. Erstaunlicherweise sei jedoch nichts gebrochen gewesen, berichtet der 73-Jährige weiter. "Wir waren zusammen mit Alex Wilson unterwegs, der nach mir gestürzt ist, aber zum Glück ging es auch ihm gut." Neben dem tapfer lächelnden Branson zeigt sich auf dem Foto auch sein Mitfahrer mit Schürfwunden und Blut auf dem T-Shirt.

Von dem Unfall lässt sich der Milliardär offenbar nicht abschrecken: "Ich schätze mich sehr glücklich und bin dankbar, dass ich mich aktiv und gesund halte. Schließlich leben die Tapferen vielleicht nicht ewig, aber die Vorsichtigen leben überhaupt nicht!" Für Richard Branson ist es nicht der erste Fahrradunfall.

Wie die britische "Daily Mail" berichtet, stürzte er im Jahr 2021 bei einem Wohltätigkeitsrennen, nachdem seine Bremsen versagt hatten. Er musste mit Schnittwunden und Prellungen am Ellbogen sowie Hämatomen und einer Schwellung an der Hüfte behandelt werden. 2016 brach er sich bei einem weiteren Charity-Event die Wange und zog sich mehrere Bänderrisse zu. Nach dem Sturz über den Lenker soll Branson erklärt haben, dass sein Helm ihm das Leben gerettet habe.