Werbung

Seltener Auftritt: Schwer erkrankte Céline Dion zeigt sich bei Grammys

Zum ersten Mal seit langem zeigte sich Céline Dion bei der 66. Grammy-Verleihung in Los Angeles öffentlich. Begrüßt wurde die schwer erkrankte Sängerin mit Standing Ovations. (Bild: 2024 Getty Images for The Recording Academy/Kevin Winter)
Zum ersten Mal seit langem zeigte sich Céline Dion bei der 66. Grammy-Verleihung in Los Angeles öffentlich. Begrüßt wurde die schwer erkrankte Sängerin mit Standing Ovations. (Bild: 2024 Getty Images for The Recording Academy/Kevin Winter)

Seit 2022 bei ihr eine unheilbare Nervenkrankheit diagnostiziert wurde, zeigt sich Céline Dion nur noch selten in der Öffentlichkeit. Für die 66. Grammy-Verleihung in Los Angeles machte die Sängerin am Sonntagabend nun eine Ausnahme.

Im Dezember 2022 gab Céline Dion bekannt, dass sie an dem Stiff-Person-Syndrom leidet - einer starken Muskelerkrankung. Öffentliche Auftritte mied die Sängerin seither. Entsprechend überrascht dürften viele Gäste der diesjährigen Grammy Awards in Los Angeles gewesen sein, als Dion am Ende des Abends die Bühne betrat. Dort übergab die 55-Jährige den Preis für das "Album des Jahres". Die Auszeichnung, die Dion selbst vor 27 Jahren zum ersten Mal erhalten hatte, ging in diesem Jahr an Taylor Swift.

"Ich danke euch allen, ich liebe euch auch. Wenn ich sage, dass ich froh bin, hier zu sein, dann meine ich das wirklich von Herzen", sagte Dion, die vom Publikum in der Crypto.com Arena mit Standing Ovations begrüßt wurde. Die Musikerin fuhr fort: "Diejenigen, die das Glück hatten, hier bei der Grammy-Verleihung zu sein, dürfen die enorme Liebe und Freude, die die Musik in unser Leben und zu den Menschen auf der ganzen Welt bringt, niemals als selbstverständlich ansehen."

Wird Céline Dion jemals wieder auf einer Bühne stehen?

Nachdem Dion ihre Erkrankung 2022 erstmalig öffentlich gemacht hatte, wurde ihre geplante Welttournee zunächst verschoben. Im vergangenen Mai erklärte die Kanadierin schließlich in einem Statement auf ihrem Instagram-Account ihre "riesige Enttäuschung" darüber, die Tour mit 42 geplanten Konzerten endgültig absagen zu müssen.

Wie vor wenigen Wochen die US-Zeitschrift "National Enquirer" berichtete, stellte ein Insider zuletzt das näher rückende Karriereende der Sängerin in den Raum: "Sie hat Spasmen in ihren Stimmbändern", wird der Informant in dem Artikel zitiert. "Sie kann gut singen - so wie ihr Céline kennt, für ein paar Töne, dann setzt ein Krampf ein und wirft das, was sie singt, völlig aus dem Gleichgewicht." Beim Stiff-Person-Syndrom, an dem Dion leidet, versteift sich die Muskulatur des Betroffenen, es kommt immer wieder zu Verkrampfungen. Schon im Herbst hatte Dions Schwester Claudette vermeldet: "Sie hat keine Kontrolle mehr über ihre Muskeln - und die Stimmbänder und das Herz sind auch Muskeln."