Seltsames Meerestier an Land gespült

Seltsames Meerestier an Land gespült


Es ist riesig, graubraun und definitiv tot. Aber was ist das, was da in dieser Woche an einen Strand in Südostasien gespült wurde? Etwa ein Alien oder ein gruseliges Monster aus den Tiefen des Meeres? Das zumindest waren die ersten Vermutungen von Schaulustigen und der Presse.

Experten dagegen sind sich sicher, dass es sich bei dem Ungetüm um den Kadaver eines Wales handelt.

Loren Coleman, Direktor vom Internationalen kryptozoologischen Museum in Portland, im US-Bundesstaat Maine, glaubt auf den Bildern die Überreste eines mittelgroßen Bartenwals, vielleicht eines Finnwals zu erkennen.

Alle Folgen von Crazy News sehen Sie hier!

„Es ist nur in den Augen der Dorfbewohner und der Medien ein Monster. Für Zoologen und Meeresbiologen ist das ein gewöhnlicher Bartenwal“, so Coleman. Gary Griggs vom Meeresforschungslabor in Santa Cruz meint dagegen, die Überreste eines Blauwals identifiziert zu haben, das größte bekannte Lebewesen der Erde.

Beide Experten sind sich allerdings einig: Fürchten müssen wir uns vor diesem großen Etwas nicht.

Sehen Sie auch: Haie und Co. - die atemberaubendsten Bilder aus Meeren, Flüssen und Seen