Werbung

SGE beißt sich an Bochum die Zähne aus

SGE beißt sich an Bochum die Zähne aus
SGE beißt sich an Bochum die Zähne aus

Im Bundesliga-Duell am 21. Spieltag endete das Aufeinandertreffen zwischen Eintracht Frankfurt und dem VfL Bochum 1848 mit einem leistungsgerechten Remis von 1:1. Omar Marmoush brachte Frankfurt in der 14. Minute in Führung, doch der Vorsprung war nur von kurzer Dauer. Moritz Broschinski glich für Bochum nur drei Minuten später aus und markierte damit sein zweites Tor in Folge. Obwohl die Frankfurter im zweiten Durchgang den Druck erhöhten, blieb der entscheidende Treffer aus. Bochum hingegen zeigte sich mit dem Punktgewinn in der Fremde zufrieden, obwohl sie sich während der Partie eher zurückhaltend zeigten.

Frankfurt und Bochum: Veränderungen in den Startformationen

Im Kampf um die internationalen Plätze musste Frankfurt nach der Niederlage gegen Köln einige Umstellungen in der Startelf vornehmen. Trainer Dino Toppmöller sah sich durch die Sperren von Tuta und Nkounkou gezwungen, Pacho und Max in die Startelf zu berufen. Skhiri rückte ins Zentrum der Dreierkette zurück und die Kaderplätze von Smolcic, Ebimbe und dem werdenden Vater Kalajdzic gingen an die Afrika-Cup-Rückkehrer Marmoush und Chaibi sowie an Buta. Insgesamt gab es fünf Wechsel im Vergleich zum 0:2 gegen den 1. FC Köln. Der Neuzugang von Paris Saint-Germain, Ekitike, war noch keine Option für die Startelf und kam erneut von der Bank - wenn überhaupt, denn laut Toppmöller hat der Stürmer in Sachen Fitness noch Nachholbedarf. Trapp musste kurzfristig aufgrund von Rückenproblemen ersetzt werden.

Bochum, derzeit auf einem soliden 14. Platz der Tabelle, hatte weniger Umstellungen vorzunehmen. Trainer Thomas Letsch entschied sich für zwei Wechsel in der Startformation: Asano ersetzte Antwi-Adjej und in der Innenverteidigung löste Schlotterbeck Masovic ab. Trotz späten Punktverlusten in vorangegangenen Spielen, hielten die Bochumer an ihrer Formation fest.

Die Aufstellungen beider Mannschaften sahen wie folgt aus:

Eintracht Frankfurt: Jens Grahl - Aurélio Buta, Philipp Max, Robin Koch, Willian Pacho - Ellyes Skhiri, Ansgar Knauff, Hugo Larsson, Farès Chaïbi, Mario Götze - Omar Marmoush

VfL Bochum 1848: Manuel Riemann - Bernardo, Keven Schlotterbeck, Tim Oermann, Ivan Ordets - Matús Bero, Patrick Osterhage, Anthony Losilla, Kevin Stöger - Takuma Asano, Moritz Broschinski

Intensives Kopf-an-Kopf-Rennen

Die Begegnung zwischen Frankfurt und Bochum startete mit einigen holprigen Momenten, vor allem durch den Torwart Grahl, dem in der ersten Minute einen Fehler unterlief, indem er Broschinski den Ball in die Beine spielte. Glücklicherweise konnte Koch eingreifen und die Situation klären. In der 14. Minute ging Frankfurt mit dem ersten Tor des Spiels in Führung. Götze schickte Chaibi steil nach rechts, der den Ball über 25 Meter in den Lauf von Marmoush spielte. Marmoush konnte den Ball am Torwart Riemann vorbeilegen und ins Netz lenken. Nur drei Minuten später schlug Bochum zurück und glich aus. Broschinski setzte sich gegen drei Mann durch und traf aus 17 Metern, wobei Pacho den Ball unhaltbar in die linke Torecke abfälschte. Der Rest der ersten Halbzeit war geprägt von vielen langen Bällen, einer Gelben Karte für Oermann und einer verletzungsbedingten Auswechslung von Larsson gegen van de Beek.

Verpasste Möglichkeiten und intensive Angriffe

Die zweite Halbzeit begann mit einer verpassten Großchance von Marmoush, der den Ball mit zu viel Wucht über den Kasten donnerte. Die Frankfurter erhöhten den Druck auf das Tor von Bochum, doch trotz mehrerer guter Möglichkeiten blieb ein weiteres Tor aus. In der 65. Minute wurde Marmoush durch Ekitike ersetzt, der mit einer starken Leistung auffiel und sich gut ins Frankfurter Spiel einfügte. Trotz einer Gelben Karte für Koch und einigen Wechseln auf beiden Seiten, blieb es beim 1:1. Beide Teams hatten noch einige Chancen, doch es mangelte an Präzision im Abschluss. Schließlich trennten sich Frankfurt und Bochum mit einem 1:1, einem Ergebnis, das die intensiven Angriffe und die starke Verteidigung beider Teams widerspiegelt.

Frankfurt und Bochum: Punkteteilung

In einer Partie, die an Intensität und Spannung kaum zu überbieten war, trennten sich Frankfurt und Bochum mit einem leistungsgerechten 1:1. Beide Teams zeigten sich kämpferisch, doch trotz der Bemühungen der Frankfurter, den Druck im zweiten Durchgang zu erhöhen, fanden sie keinen Weg, um den Bochumer Schlussmann Riemann zu überwinden.

Die eher defensiv agierenden Bochumer dürften mit diesem Auswärtspunkt zufrieden sein. Sie klettern damit vorübergehend auf den 14. Platz der Tabelle und stehen nun bei 22 Punkten. Frankfurt konnte den Vorsprung vor dem SC Freiburg minimal ausbauen und steht nun bei 32 Zählern.

Für Frankfurt geht es schon bald weiter. In der Play-off-Runde der Europa Conference League treten sie gegen Saint-Gilloise an. In der Bundesliga geht es für die Eintracht mit einem Gastspiel beim SC Freiburg weiter. Bochum erwartet eine große Herausforderung, wenn der FC Bayern München zu Gast ist. Ein spannender Fußballsonntag ist also garantiert.

Hier können Sie einen Blick auf die aktuelle Tabelle werfen oder sich die anderen Ergebnisse anschauen.

Highlights auf den digitalen SPORT1 Plattformen

SPORT1 bietet eine umfangreiche Highlight-Berichterstattung zur Bundesliga!

Fans können auf den digitalen Kanälen von SPORT1 jeweils ab Montag, 0:00 Uhr, on-demand alle Highlights des jeweiligen Spieltags in Videoclips erleben.

Die Highlight-Videos stehen anschließend bis zum Saisonende zur freien Verfügung auf Abruf.

-----

Dieser Artikel wurde mit maschineller Unterstützung erstellt und ist abschließend geprüft worden. Hinweise oder Anmerkungen gerne an feedback-digitale-produkte@sport1.de.