Werbung

Shakira: Ihre Söhne hassen Barbie

Shakira credit:Bang Showbiz
Shakira credit:Bang Showbiz

Shakira und ihre Söhne sind alles andere als begeistert von ‚Barbie‘.

Greta Gerwigs Film mit Schauspielerin Margot Robbie als die beliebte Spielzeugpuppe wurde bei seiner Premiere von der Kritik gefeiert. Zuschauer lobten vor allen Dingen die feministische Perspektive des Blockbusters, der rekordverdächtige Summen an den Kinokassen einspielen konnte. Shakira scheint diese Meinung allerdings nicht zu teilen. Wie sie jetzt in einem neuen Interview mit ‚Allure‘ verriet, seien ihre Söhne Milan (11) und Sasha (9) ziemlich enttäuscht von der Botschaft des Films gewesen und hätten sich sogar in ihrer Männlichkeit angegriffen gefühlt. „Meine Söhne haben ‚Barbie‘ absolut gehasst“, gab Shakira im Gespräch mit dem Magazin preis. „Sie fanden ihn entmannend. Und ich stimme ihnen teilweise zu.“

Laut Shakira habe ‚Barbie‘ mit seiner Kritik am Patriarchat letzten Endes falsch gelegen. „Ich ziehe zwei Jungs groß. Ich will, dass sie sich stark fühlen und Frauen respektieren“, erklärt sie ihre Sicht der Dinge weiter. „Ich mag es, wenn Popkultur Frauen stärken will ohne Männern die Möglichkeit zu nehmen Männer zu sein, zu beschützen und versorgen. Ich glaube daran Frauen die Werkzeuge in die Hand zu geben und zu vertrauen, dass wir alles tun können ohne unsere Essenz zu verlieren, ohne unsere Weiblichkeit zu verlieren.“ Dennoch bestehe zwischen den Geschlechtern weiterhin ein Unterschied, so Shakira gegenüber ‚Allure‘: „Ich glaube, dass Männer eine Bestimmung in der Gesellschaft haben und Frauen haben eine andere Bestimmung. Wir ergänzen einander und das sollte nicht verloren gehen.“