Werbung

Sharon Osbourne lästert über Harry und Meghan: „Er ist schwach“

Sharon Osbourne credit:Bang Showbiz
Sharon Osbourne credit:Bang Showbiz

Sharon Osbourne hat „Mitleid" mit Prinz Harry.

Die TV-Moderatorin kündigte kürzlich Pläne an, in ihre Heimat Großbritannien zurückzukehren, nachdem sie jahrelang mit ihrem Ehemann Ozzy Osbourne in Los Angeles gelebt hatte. Eine ähnliche Biografie können Prinz Harry und seine Frau Herzogin Meghan aufweisen: Die US-Amerikanerin zog zunächst nach England. 2020 kündigte das royale Paar allerdings an, von seinen königlichen Pflichten zurückzutreten. Seitdem leben Harry und Meghan mit ihren zwei Kindern Archie (4) und Lilibet (2) in Kalifornien.

Sharon denkt allerdings nicht, dass der Umzug in die USA Harry die ersehnte Freiheit geben kann. „Oh mein Gott, das Blatt hat sich innerhalb eines Jahres gewendet“, sagt die 71-Jährige gegenüber ‚The Sunday Express‘. Früher seien Harry und Meghan jedermanns „Lieblinge“ gewesen, während sich mittlerweile keiner mehr um sie schere.

„Ich habe Mitleid mit Harry. Er ist schwach“, lästert Sharon. „Ich sollte nicht schwach sagen - er ist sehr verletzlich, wenn es um Frauen geht, denke ich. Ich kenne ihn nicht, aber das ist nur der Eindruck, den ich habe. Er wäre sehr leicht zu manipulieren.“

Die Musikmanagerin fügt hinzu: „Egal was passiert, du wirst immer Brite sein. Zu sagen: ‚Wenn wir aus England wegziehen, bekommen wir Privatsphäre und wir gehen nach Los Angeles' - ich bitte dich."

Mit Meghan habe Sharon dagegen überhaupt kein Mitleid. „Wenn ich noch einmal sehe, wie sie seinen Rücken streichelt und ihn an sich drückt, muss ich mich übergeben!“, stichelt die ehemalige ‚X Factor‘-Jurorin. „Er ist ein kleiner Junge, der verletzlich ist. Nochmals, das ist nur meine Meinung, ich habe ihn nie getroffen. Aber man sieht ihn an und er ist sehr traurig."