Simpler Mathe-Hack begeistert User

·Freier Autor

Dieser Mathe-Trick zum Ausrechnen von Prozenten ist so verblüffend einfach, dass man kaum glauben kann, dass er wirklich funktioniert.

Schulmädchen vor einer Tafel mit einer Prozent-Grafik.
An Prozentrechnung ist schon so mancher verzweifelt. (Symbolbild: Getty)

Mathe ist für viele Menschen ja ein eher heikles Thema. Zu verhasst war der Schulunterricht bei vielen, zu traumatische Erinnerungen an verpatzte Klassenarbeiten und unverständliche Zahlenkolonnen bleiben oft als belastende Konnotation. Doch zumindest bei der Prozentrechnung gibt es einen richtig einfachen Tipp, der das Rechnen erleichtert.

Auf den Sozialen Medien wurde der Mathe-Lifehack geteilt und die Reaktionen zeigen, wie begeisternd Mathematik sein kann, wenn sie nur einfach genug erklärt wird. Denn ein simpler Perspektivenwechsel reicht aus, um einen völlig neuen Blick auf Prozentrechnung zu bekommen.

Der User @erdgeist postete den Mathe-Hack im vergangenen Jahr auf Twitter.

So funktioniert der Mathe-Trick

Dabei dreht man einfach Prozentzahl und Ausgangswert um, un kommt auf das selbe, richtige Ergebnis. Das ist besonders dann vereinfachend, wenn eine der beiden Zahlen gerade ist. Als Beispiel nutzt @erdgeist in seinem Tweet die Rechnung: 18% von 50. Das sieht auf den ersten Blick etwas kompliziert aus, doch dreht man die Zahlen um und berechnet 50% von 18, ist das für die meisten als Kopfrechnung gar kein Problem mehr. Das Ergebnis lautet in beiden Fällen: Neun.

Ganz neu ist der Trick allerdings nicht. Denn schon im Jahr 2019 hatte ihn der US-amerikanische User Ben Stephens auf seinem Twitter-Account geteilt. Schon damals kam die einfache Hilfe bei vielen User*innen sehr gut an. Mehr als 23.000 Likes gab es für den Tweet, mehr als 8.000 Mal wurde er geteilt.

Die User*innen zeigen sich über beide Posts gleichermaßen erstaunt wie begeistert. Eine Userin schrieb: "Davon habe ich noch nie gehört und finde das eine ausgesprochene Frechheit." Ein weitere User kommentierte: "Haha, ich habs selbst rausgefunden, aber mich immer heimlich gefragt, ob das stimmen kann. Jetzt hab ich ne offizielle Bestätigung. Danke dafür!" Und einer beschwerte sich sogar, dass @erdgeist den Mathe-Trick erst jetzt mit seinen Followern teilte.

Immerhin konnten so inzwischen mindestens weitere 11.000 Twitter-User*innen an dem Lifehack teilhaben, die den Tweet likten. So manchem hätte dieses Wissen wohl ein wenig Schwitzen in der Mathestunde ersparen können.

Im Video: Mathe-Genie stellt Rekord auf: Achtjährige löst 210 Aufgaben – in nur einer Minute