Werbung

"Sisi": Fünf spannende Fakten zu Staffel drei

Rudolf (Arian Wegener), Franz (Jannik Schümann), Sisi (Dominique Devenport) und Gisela (Kristina Schroeter, v.l.) in "Sisi". (Bild: RTL / Armands Virbulis)
Rudolf (Arian Wegener), Franz (Jannik Schümann), Sisi (Dominique Devenport) und Gisela (Kristina Schroeter, v.l.) in "Sisi". (Bild: RTL / Armands Virbulis)

Ein Wiedersehen mit "Sisi" steht an: RTL+ zeigt ab Freitag, 1. Dezember (später auch bei RTL), die neuen Folgen der dritten Staffel. Wer spielt dieses Mal in der Serie mit und wie geht es für Sisi und Franz weiter?

Ein Rückblick

Spätestens seit den "Sissi"-Filmen von Ernst Marischka (1893-1963) aus den 50er Jahren ist die Geschichte der Herzogin Elisabeth in Bayern, die sich als unbekümmerte Teenagerin Hals über Kopf in Franz Joseph I. (1830-1916), Kaiser von Österreich, verliebt, weltweit bekannt. Nicht nur die Netflix-Serie "Die Kaiserin", auch die RTL+-Serie "Sisi" nahm sich zuletzt die Geschichte noch einmal vor, um die Geschehnisse neu aufzuarbeiten.

"Ich fand die Neuinterpretation von unserer Serie wahnsinnig spannend", erklärte Franz-Darsteller Jannik Schümann (31) 2021 im Interview mit spot on news. "Ich hatte Lust, Franz von einer anderen Seite zu zeigen - einen Charakter, den jeder kennt und möglicherweise Weihnachten im Fernsehen sieht." Sisi-Darstellerin Dominique Devenport (geb. 1996) fügte an: "Das Neue an 'Sisi' ist, dass wir sie überhaupt erst mal zum Menschen machen. Bei Sisi kennt man vor allem die Gemälde von der großen Kaiserin Elisabeth oder die feenhafte und immer fröhliche Frau aus den Marischka-Verfilmungen. Wir zeigen die Figuren als vielschichtige Personen mit Interessen, Stärken und auch Schwächen."

Die Serie feierte im Oktober 2021 Weltpremiere. Im Dezember 2021 wurde Staffel eins und im Dezember 2022 Staffel zwei gezeigt. In den ersten Folgen verliebt sich Sisi in Franz Joseph I. und die beiden heiraten. In der schwierigen Anfangszeit am Hof muss sie sich als starke Kaiserin behaupten. In Staffel zwei fühlt sich Sisi mehr denn je in einem goldenen Käfig gefangen. Eigentlich sollte die Geburt ihres Sohnes das Glück des Kaiserpaares perfekt machen. Stattdessen ist es der Anstoß für Machtkämpfe in Europa.

Darum geht es in den Folgen 13 bis 18

In den neuen Folgen der dritten Staffel bleibt die Lage weiter unruhig. Das Ausrufen der Republik und der Sturz von Napoleon III. führen in Wien zu Unruhen, weshalb Franz beschließt, die Militärausbildung seines Sohnes Rudolf voranzutreiben. Sisi will ihren sensiblen Sohn schützen und verlässt mit ihm den Hof. Auf der Flucht hilft ihnen Fotografin Alma, die die beiden mit nach Südfrankreich nimmt.

Franz, der indes gegen ein Bündnis zwischen dem Deutschen Reich und Russland kämpft, erfährt durch einen Spion den Aufenthaltsort der beiden und reist zu Sisi und Rudolf nach Frankreich. Er nimmt seinen Sohn mit zurück an den Hof und auch Sisi kehrt zurück, nachdem Franz Rudolf aus der Armee genommen hat. Doch das nächste Unheil droht: Sisi erfährt, dass ihr Sohn von einem Arbeiter entführt wurde, der das Leben des Kaisers im Gegenzug für die Freilassung des Jungen fordert. Wird das Kaiserpaar seinen Sohn retten können?

Die Neuzugänge

Die dritte Staffel hält durch die neue Handlung einige Neuzugänge im Cast bereit. So gehören zum "Sisi"-Ensemble neben Kinderdarsteller Arian Wegener als Kronprinz Rudolf auch Pauline Werner (geb. 1996) und Max Hubacher (30), die das Gaunerpaar Walli und Gustav darstellen. Werner war etwa in der ZDF-Spielfilmreihe "Nächste Ausfahrt Glück" zu sehen, Hubacher spielte in den Filmen "Der Hauptmann" oder "Sachertorte". Deniz Orta (geb. 1991) verkörpert Sisis Weggefährtin Alma, sie übernahm Rollen in "Tatort"-Filmen oder der Krimiserie "Ein Fall für zwei".

Taschendieb Gustav (Max Hubacher) und Zofe Walli (Pauline Werner) in "Sisi". (Bild: RTL / Armands Virbulis)
Taschendieb Gustav (Max Hubacher) und Zofe Walli (Pauline Werner) in "Sisi". (Bild: RTL / Armands Virbulis)


Jakob Geßner (geb. 1988) wird als Albert, Anführer der Arbeiterbewegung, zu sehen sein. Zu seinen bisherigen TV-Auftritten zählen Serien wie "Um Himmels Willen" oder "Die Chefin". Daniel Friedrich (geb. 1949) mimt Erzherzog Franz Karl, den Vater von Franz. Bekannt wurde der Schauspieler vor allem durch seine Rolle des Tobias Sandmann in der Serie "Aus heiterem Himmel".

Die Rückkehrer

Doch auch ein Wiedersehen mit den bisherigen Stars der Serie wird es geben: Désirée Nosbusch (58) wird als Erzherzogin Sophie zu sehen sein, Tanja Schleiff (geb. 1973) mimt erneut Gräfin Esterhazy und David Korbmann (geb. 1986) kehrt als Graf Grünne zurück, ebenso wie Marcus Grüsser (57) als Herzog Max in Bayern, Bernd Hölscher (geb. 1971) als Otto von Bismarck, Marie Sophie von Reibnitz (geb. 1993) als Eugénie und Boris Aljinovic (56) als Napoleon III.

Die Dreharbeiten

Die Dreharbeiten der sechsteiligen Staffel der RTL+-Event-Serie fanden von April bis August 2023 in Kroatien, Riga, Vilnius und Umgebung statt. Produziert wurden sie von Jens Freels und Andreas Gutzeit, der auch als Showrunner verantwortlich zeichnet. Die Drehbücher stammen von Elena Hell und Robert Krause. Regie führte Andy Fetscher (43, "Tatort - Fürchte dich").