Werbung

Skilanglauf: Deutsche sprintet auf fünf

Skilanglauf: Deutsche sprintet auf fünf
Skilanglauf: Deutsche sprintet auf fünf

Skilangläuferin Laura Gimmler hat im letzten Sprint der Saison als Fünfte noch einmal voll überzeugt. Die Staffel-Weltmeisterin aus Oberstdorf stürmte im schwedischen Falun zum zweiten Mal in diesem Winter in ein Finale der besten sechs, zum Podest reichte es aber nicht ganz.

Gimmler egalisierte ihr bestes Ergebnis der Saison, auch im Januar in Oberhof hatte sie Rang fünf erreicht. Der Sieg ging an die Norwegerin Kristine Stavaas Skistad.

Coletta Rydzek schied zwei Wochen nach dem ersten Weltcup-Podest ihrer Karriere im Halbfinale aus und wurde letztlich Achte. Für Victoria Carl (28.) und Pia Fink (30.) war bereits im Viertelfinale Endstation.

Bei den Männern überstand Jan Stölben (Eisenärzt) als einziger Deutscher die Qualifikation, war im Viertelfinale aber chancenlos und belegte den 26. Rang. Der Sieg ging an Norwegens Superstar Johannes Hösflot Kläbo.

Am Samstag stehen in Falun Klassikrennen über zehn Kilometer auf dem Programm, ehe es am Sonntag zum Saisonabschluss über die doppelte Distanz geht.