Werbung

Skisprung-Legende vor Weltcup-Comeback

Skisprung-Legende vor Weltcup-Comeback
Skisprung-Legende vor Weltcup-Comeback

Er kann es einfach nicht lassen. Skisprung-Legende Noriaki Kasai ist weiterhin auf Weitenjagd - und könnte nun sogar wieder auf der Weltcup-Bühne auftauchen.

Der 51-Jährige darf sich nach seinem Sieg vor wenigen Tagen beim prestigeträchtigen TVh-Cup, bei dem ausschließlich Japaner teilnehmen, berechtigte Hoffnungen auf eine Nominierung machen.

Im Raum steht eine Rückkehr beim Heim-Weltcup in Sapporo, der am 16. und 17. Februar stattfindet. Für Skiflug-Weltmeister von 1992 wäre es das erste Springen auf der größten Bühne seit Februar 2020 - damals ebenfalls in Sapporo.

Kasai mit berechtigter Hoffnung auf Weltcup-Rückkehr

Hilfreich für seine Ambitionen ist das Extra-Kontingent für sein Heimatland, das sie als Gastgeber wie auch andere Nationen mit heimischen Springer füllen dürfen.

Dabei hat sich Kasai mit seinen Leistungen für eine Nominierung empfohlen. Bei zwei seiner drei Auftritte im Continental Cup war er der beste Japaner, mit Platz neun und elf war der Routinier zudem nicht allzu weit entfernt von der internationalen Konkurrenz.

Sollte es so weit kommen, würde er seinen eigenen Rekord für den ältesten Weltcup-Teilnehmer brechen. „Er hat sein letztes Wort noch nicht gesprochen“, kündigte bereits im November der japanische Skisprung-Trainer Matjaz Zupan bei RTV an.

Dabei verriet Zupan auch das Erfolgsgeheimnis von Kasai. „Ganz sicher ist es seine Ernährung. Fisch, Sushi, viel Gemüse. Und seine Art zu leben, sein Körperbau und seine Beweglichkeit, die das Resultat der richtigen Übungen sind“, schilderte der Slowene.