Werbung

"Mit so einer Frau kann ich nichts anfangen": Bauer Siegfried lästert böse über Hofdame

Bauer Siegfried entscheidet sich für Hofdame Simone (links) und lästert danach über Patricia. (Bild: RTL)
Bauer Siegfried entscheidet sich für Hofdame Simone (links) und lästert danach über Patricia. (Bild: RTL)

Nach langem Hin und Her entscheidet sich Bullenzüchter Siegfried endlich für eine seiner beiden Hofdamen. Doch dann tritt der 64-Jährige völlig übertrieben gegen die Unterlegene nach. Auf anderen "Bauer sucht Frau"-Schauplätzen herrscht mehr Harmonie.

Auf dem Hof von Bullenzüchter Siegfried im Odenwaldkreis kommt es in der aktuellen Dienstagsfolge von "Bauer sucht Frau" (RTL) zur Entscheidung zwischen den Hofdamen Simone und Patricia. Der 64-Jährige fühlt sich dazu gedrängt: "Ich habe gemerkt, dass ich eine Entscheidung treffen muss, weil die Stimmung zwischen den Mädels nicht mehr so toll ist", sagt er. Und das ist noch untertrieben.

Simone ist nicht gut auf ihre Widersacherin zu sprechen: "Mich ärgert es schon, dass Patricia sich immer vordrängt und alles besser wissen will", beschwert sie sich. Beim gemeinsamen Ausmisten im Kuhstall stinkt es der selbstständigen Gebäudereinigern zudem gewaltig: "Wenn man da mit der Heugabel in die Kuhscheiße rein sticht, kommt ein Geruch auf wie 1000 faule Eier", stöhnt sie. Patricia antwortet trocken: "Mich stört das nicht." Insgeheim freut sie sich sogar, dass Simone "sich immer so mächtig ins Zeug legt" und sogar Arbeit übernimmt, "die nicht so viel Spaß macht", wie eben Mist schaufeln.

Doch dann bittet der Bauer die beiden Frauen zu einer Aussprache. Simone ist ängstlich, denn sie hat sich "schon ein bisschen verliebt", wie sie sagt. Siegfried erklärt: "Es tut mir unheimlich weh, jetzt jemandem eine Absage zu erteilen." Dann wendet er sich Simone zu: "Simone, du hast einen unheimlich sympathischen Eindruck gemacht und mein Herz, das pumpert irgendwie und ich merke, das passt. Mir dir könnte ich mir das vorstellen."

Die Hofdame habe "keinen Arbeitseinsatz" gezeigt und sei "total eifersüchtig".  (Bild: RTL)
Die Hofdame habe "keinen Arbeitseinsatz" gezeigt und sei "total eifersüchtig". (Bild: RTL)

Nach der Abfuhr reist Hofdame Patricia sofort ab

Der 64-Jährige fragt die neun Jahre jüngere Simone, ob sie es sich vorstellen kann, noch mehr Zeit allein mit ihm auf dem Hof zu verbringen. Der Hofdame schießen sofort die Tränen in den Augen: "Mache ich", sagt sie, "ich freue mich total, ich bin überwältigt."

Für die verschmähte Patricia hat der Bauer nur noch wenige Worte übrig: "Tut mir Leid, aber mein Herz hat doch mehr für die Simone geschlagen", entgegnet Siegfried. Patricia trägt den Korb mit Fassung: "Das ist völlig in Ordnung", sagt sie, "ich würde dann aber jetzt auch gehen und euch zu zweit lassen."

Vor der Kamera klingt das dann schon weniger verständnisvoll: "Wenn Siegfried und Simone meinen, das ist die große Liebe, dann gönne ich es ihnen, aber ich möchte jetzt gehen", erklärt sie. Siegfried drückt unterdessen Simone zwei Küsse auf - vorige Woche hatte die Hofdame ihn noch mit einem Kuss im Keller überrumpelt. Simone ist total happy: "Ich kann mir durchaus vorstellen, dass es mit uns passt und mehr wird", sagt die 55-Jährige.

Bauer Stephan lässt Hofdame Laura seinen Mähdrescher fahren. (Bild: RTL)
Bauer Stephan lässt Hofdame Laura seinen Mähdrescher fahren. (Bild: RTL)

Bauer Siegfried tritt nach

Ungewohnt schroff spricht der Bauer dann über Patricia: "Die ist total eifersüchtig, und mit so einer Frau kann ich nichts anfangen", lästert der Bullenzüchter über die Hofdame. Damit nicht genug: "Auf dem Hof hat mich die Patricia auch nicht überzeugt", holt er weiter aus, "ich habe da keinen Arbeitseinsatz gesehen, keinen Eifer, keinen Fleiß. Einfach nur da sein und etwas mithelfen, das bringt nichts", rechnet er harsch mit der Hofdame ab.

Doch auch Patricia scheint nicht wirklich unglücklich über ihr Aus zu sein: "Ich denke, Siegfried weiß mit seinen Bullen Bescheid, aber im Umgang mit dem weiblichen Wesen ist er unbeholfen und steht sich vielleicht manchmal auch selber im Weg", zieht die 53-Jährige ein Resümee.

Der Bauer und Laura mögen sich sehr und hoffen auf ein Wiedersehen. (Bild: RTL)
Der Bauer und Laura mögen sich sehr und hoffen auf ein Wiedersehen. (Bild: RTL)

Frohe Botschaft für Metal-Fan und Öko-Bauer Christoph

Die Hofwoche von Ackerbauer Stephan und Hofdame Laura endet hingegen hoffnungsvoll: Er wünscht sich ein Wiedersehen mit der lebenslustigen Blondine: "Ich habe Laura sehr, sehr lieb gewonnen. Sie ist eine faszinierende Frau", schwärmt der Bauer. Und auch Laura spricht schon von Schmetterlingen: "Ich muss wirklich sagen, das war eine der schönsten Zeiten meines Lebens. Es wäre schön, wenn wir uns noch mal wiedersehen. Mal gucken, was die Zeit noch bringt."

Und auch Studentin Lisa will noch einmal auf den Hof von Öko-Bauer Christoph zurückkehren. "Du hast ein Herz aus Gold", lobt sie den Metal-Fan, "ich bin jetzt nicht so der Spontanverlieber, aber ich sehe Potential und ich würde gerne wiederkommen."

Hofdame Julia freut sich über geschenkte Gummistiefel von Bauer André. (Bild: RTL)
Hofdame Julia freut sich über geschenkte Gummistiefel von Bauer André. (Bild: RTL)