Werbung

So geht es nach Kates Krebs-Bekanntmachung für die Familie weiter

Prinzessin Kate, Prinz William und die Kinder Prinz George und Prinzessin Charlotte beim Besuch des letztjährigen Ostergottesdienstes in der St. George's Chapel. (Bild: imago/i Images)
Prinzessin Kate, Prinz William und die Kinder Prinz George und Prinzessin Charlotte beim Besuch des letztjährigen Ostergottesdienstes in der St. George's Chapel. (Bild: imago/i Images)

Prinzessin Kate (42) hat am Freitag, dem 22. März, bekannt gegeben, an Krebs erkrankt zu sein. Ihr liebender Ehemann, Prinz William (41), wird sie in den kommenden Wochen und Monaten bei der weiteren Behandlung und Genesung unterstützen, doch daneben auch weiterhin seinen royalen Pflichten als britischer Thronfolger nachkommen. Das gab ein Sprecher des Kensington Palasts ebenfalls am Freitag bekannt.

Prinz George und seine Geschwister sind gerade in den Ferien

"Der Prinz wird weiterhin ein Gleichgewicht zwischen der Unterstützung seiner Frau und seiner Familie und der Ausübung seiner offiziellen Pflichten finden, wie er es seit Anfang des Jahres getan hat", erklärte der Sprecher "People" zufolge kurz nach Bekanntgabe von Kates Krebserkrankung.

Die gemeinsamen Kinder Prinz George (10), Prinzessin Charlotte (8) und Prinz Louis (5) haben gerade Osterferien. Daher ist es der Familie glücklicherweise momentan möglich, die kommenden Osterfeiertage im privaten Kreis zu verbringen. Nach den Osterfeiertagen wird jedoch erwartet, dass Prinz William wie schon in den vergangenen Wochen zu seinen royalen Pflichten zurückkehren wird, wie unter anderem die britische "Daily Mail" berichtet.

Prinzessin Kate bleibt traditionellem Ostergottesdienst fern

Prinzessin Kate und Prinz William werden zudem in diesem Jahr nicht am traditionellen Ostergottesdienst in der St. George's Chapel auf Schloss Windsor teilnehmen, berichtet das US-Magazin "People". Der Gottesdienst wird in diesem Jahr auf den 31. März fallen, doch Kates fünfköpfige Familie wird ihm aller Voraussicht nach fernbleiben.

Kehrt Kate zu ihren royalen Pflichten zurück?

Auch eine Rückkehr Kates zu ihren royalen Pflichten scheint trotz der Schwere ihrer Erkrankung für die Zukunft nicht ausgeschlossen. "Die Prinzessin wird zu ihren offiziellen Pflichten zurückkehren, sobald ihr medizinisches Team ihr dies erlaubt", erklärte diesbezüglich ein Sprecher des Kensington Palastes am Freitag. Die Prinzessin von Wales würde sich für den Moment jedoch "auf ihre vollständige Genesung" konzentrieren, hieß es weiter.

Schwere Belastung für die royale Familie

Nach der Krebserkrankung von Kate und der bereits zuvor bekannt gewordenen Krebserkrankung von König Charles III. (75) kann die royale Familie derzeit lediglich auf vier hochrangige arbeitende Royals zählen: König Charles' Ehefrau Königin Camilla (76) sowie die Geschwister des Monarchen, Prinzessin Anne (73) und Prinz Edward (60) und dessen Ehefrau, Herzogin Sophie (59). Seit Jahresbeginn haben diese vier bereits über 170 royale Termine wahrgenommen. Auch in den kommenden Wochen und Monaten werden sie aller Voraussicht nach vermehrt bei offiziellen Verpflichtungen eingesetzt.