Werbung

So geht der Wohnwagen gut gepflegt in den Winterschlaf

München (dpa/tmn) - Bevor ein Wohnwagen über den Winter in die Ruhepause geht, stehen ein paar Wartungs- und Pflegearbeiten auf dem Programm. Der Tüv Süd führt Saubermachen und die Reinigung der Wassertanks ganz oben auf der To-do-Liste.

Die Reihenfolge: Grundsätzlich von innen nach außen und dann ein Blick auf die Technik. Den Anfang macht ein gründliches Staubsaugen von Teppichen und Polstern. Nach Möglichkeit lagert man herausnehmbare Teppiche und Polster außerhalb des Wohnwagens trocken. Wer so ein Lager nicht hat, stellt die Polster im Caravan locker auf, damit sie gut durchlüftet bleiben. Dann wird feucht gewischt.

Wohnwagen gut lüften und richtig pflegen

Über die Standzeit sollten alle Schubladen, Klappen von Möbeln und die Tür des Kühlschranks offenbleiben, um die Luft besser zirkulieren zu lassen. Bei trockenem Wetter wird der ganze Caravan nach Möglichkeiten von Zeit zu Zeit über alle Fenster gelüftet. Dringt feuchte Luft ein, kann muffiger Geruch entstehen.

Bei der Außenreinigung an den Kunststoff-Fenstern darauf achten, dass sie mit einem dafür geeigneten Reiniger geputzt werden. Manche normalen Glasreiniger etwa können diese stumpf und blind machen.

Wer Dichtungen an Fenstern und Türen mit Talkum oder Glycerin pflegt, hält das Gummi trotz tiefer Temperaturen elastisch. Ihr Fett sollten auch die Kurbelstützen abbekommen und die Reifen auf den höchsten, vom Hersteller empfohlenen Druck gepumpt werden. Der Tüv Süd rät, zu deren Entlastung den Wohnwagen auf die Kurbelstützen zu stellen.

Wasser raus und Gasanlage stilllegen

Zum Thema Technik: Der Tank für frisches Wasser wird gespült, gereinigt und desinfiziert. Der Fachhandel hält dafür spezielle Produkte parat. Alles Wasser aus Tanks, Toilette, Heizungsboiler und Wasserleitungen sollte abgelassen werden, um Frostschäden zu verhindern. Während der Winterpause bleiben alle Wasserhähne und Ablassventile offen.

Wichtig: Alle Gashähne werden geschlossen und die Gasschläuche und der Druckminderer werden von den Flaschen abgeschraubt.

Auch wichtig: Die Batterie ausbauen und sie im auch in einem trockenen Raum lagern und von Zeit zu Zeit nachladen.