Werbung

Sorge um Adele: Die Sängerin muss ihre März-Konzerte verschieben

Dass es Adele (35) nicht gut geht, zeichnete sich bereits am letzten Wochenende ab. Die Sängerin ('Rolling In The Deep') hatte während eines Konzert im Rahmen ihrer Residenz in Las Vegas über Stimmprobleme geklagt und angekündigt, sich und ihre Stimme in der kommenden Woche schonen zu wollen.

Krankheiten nicht auskuriert

"Direkt nach dieser Show werde ich eine Stimmpause einlegen. Könnt ihr euch vorstellen, wie schwer es für mich ist, drei Tage lang nicht zu sprechen? Ich werde also im Bett liegen und mir die Seele aus dem Leib husten und mich komplett ausruhen...", erklärte sie. Doch jetzt steht fest: Es bedarf mehr als ein paar Tage der Ruhe, um Adele wieder in Form zu bringen. "Leider muss ich bei meiner Residenz eine Pause machen", schrieb die Britin auf Instagram. "Ich war schon beim letzte Konzertabschnitt krank und durchgehend während meiner Pause. Ich hatte nicht die Gelegenheit, wieder vollständig zu genesen, bevor die Konzerte wieder begannen. Jetzt bin ich wieder krank, und leider hat sich das alles negativ auf meine Stimme ausgewirkt."

Strenge Ruhe für Adele

Jetzt muss sich Adele ärztlichem Rat beugen. "Ich habe keine Wahl als mich komplett auszuruhen", so der Superstar. "Die verbleibenden 5 Wochenende dieses Konzertblocks werden auf einen späteren Zeitpunkt verschoben." Man arbeite bereits mit Hochdruck an einer Lösung und werde bald entsprechende Infos herausgeben. Viel Zeit, die Konzerte im Sommer nachzuholen, bleibt Adele allerdings nicht: Ihre Residenz endet Mitte Juni, und im August steht sie an insgesamt zehn Abenden in München vor einem Riesenpublikum auf der Bühne — ihre einzigen Konzerte in Europa. Schon in der Vergangenheit hatte ihre Gesundheit der Musikerin immer wieder einen Strich durch die Rechnung gemacht: So hatte Adele jüngst über heftige Rückenschmerzen geklagt.

Bild: Cover Images/INSTARimages.com