Werbung

Besonderes Engagement gegen Rassismus

Besonderes Engagement gegen Rassismus
Besonderes Engagement gegen Rassismus

Am Samstag findet der Aktionstag #BewegtGegenRassismus statt. Sportler, ihre Vereine und Sportorganisationen werden im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus dazu ermutigt, rund um den 16. März mit Sport in der Gruppe für Vielfalt und ein friedliches Miteinander einzustehen.

„Wir erwarten in diesem Jahr dank der anhaltenden Demonstrationen gegen den Rechtsruck besonders viele Veranstaltungen“, sagte Jürgen Micksch - Vorstand der Stiftung gegen Rassismus.

Bereits zum dritten Mal findet der Aktionstag statt - auch in den Sozialen Medien kann unter #BewegtGegenRassismus und #PinkGegenRassismus ein sichtbares Zeichen gesetzt werden.

Unter anderem sind der Deutsche Fußball-Bund (DFB), die DFL-Stiftung und die Deutsche Sportjugend im DOSB beteiligt. Konkret unterstützt der DFB mit seinem Projekt „Fußball Verein(t) Gegen Rassismus“.

Die Internationalen Wochen gegen Rassismus gehen auf einen Beschluss der UN-Generalversammlung zurück und sollen an das „Massaker von Sharpeville“ am 21. März 1960 erinnern. Damals wurden 69 friedlich Demonstrierende von der südafrikanischen Polizei erschossen. Sechs Jahre später wurde dieser Tag zum Internationalen Tag gegen Rassismus gemacht.