Werbung

Das ändert sich im Biathlon-Weltcup

Die Biathlon-Saison 2022/23 ist erst seit ein paar Tagen Geschichte. Ein Blick auf den vorläufigen Weltcup-Kalender für den kommenden Winter, der bereits 2021 beschlossen wurde, offenbart einige Änderungen.

So plant die IBU mit Rennen an drei Standorten, die in der abgelaufenen Saison nicht vertreten waren.

Kontiolahti (Finnland), die Pokljuka (Slowenien) und das französische Annecy/Le Grand-Bornand wurden aus dem Biathlon-Kalender für die Saison 2023/24 gestrichen.

Stattdessen rutscht mit der Lenzerheide (Schweiz) der WM-Gastgeber der Saison 2025 in das Programm für die kommende Saison. Zudem werden wieder Wettkämpfe in Soldier Hollow (USA) und Canmore (Kanada) ausgetragen.

Zuletzt fand dort in der Saison 2018/2019 Weltcup-Rennen statt, damals allerdings als Vorbereitung auf die WM.

Biathlon-WM 2024 in Nove Mesto

Der Startschuss für die Biathletinnen und Biathleten fällt am 25. November 2023 im schwedischen Östersund. Das Saison-Highlight steigt dann vom 5. bis zum 18. Februar 2024 mit der Biathlon-Weltmeisterschaft im tschechischen Nove Mesto.

Die deutschen Fans dürfen sich freuen, dass mit Oberhof und Ruhpolding auch wieder zwei Stationen aus der Bundesrepublik vertreten sind.

Biathlon: Der vorläufige Kalender der Saison 2023/24

Eine Änderung gibt es außerdem mit Blick auf den Saisonabschluss. In den vergangenen Jahren wurde der Weltcup stets am Holmenkollen in Oslo beendet. Doch 2024 steigt das Saisonfinale ab dem 11. März in Kanada.