Werbung

Österreicherin zieht sofortigen Schlussstrich

Österreicherin zieht sofortigen Schlussstrich
Österreicherin zieht sofortigen Schlussstrich

Marie-Therese Sporer hat ihrer Karriere mit sofortiger Wirkung beendet. Das gab die österreichische Skirennläuferin via Instagram bekannt.

„Thank you Skiracing - es war eine unvergessliche Reise“, teilte die 27-Jährige am Mittwoch mit.

Die Slalomfahrerin war immer wieder von Verletzungen zurückgeworfen worden. Nun zieht sie mitten in der Saison den Schlussstrich.

Im laufenden Winter war sie in ihrer Spezialdisziplin zweimal in die Punkte gefahren. Beim Saisonauftakt im finnischen Levi erreichte Sporer Platz 13, beim Heimweltcup in Flachau wurde sie 18.

„Ich bin oft in tiefe Löcher gefallen“

Teilweise startete sie auch im European Cup und bei FIS-Rennen. Insgesamt ging sie 33 Mal im Weltcup an den Start.

„Ich bin oft in tiefe Löcher gefallen und habe nicht gewusst, wie ich daraus wieder herauskommen soll“, erklärte die Tirolerin in ihrem Abschiedsvideo.

Die ständigen körperlichen Rückschläge „haben den Weg an die Weltspitze nicht einfacher gemacht. Aber die Verletzungen haben mich auch geprägt, ich habe viel lernen können, auch wenn sie nie schön waren“, fügte Sporer hinzu.

Letztlich mache sie der Skisport nicht mehr glücklich, bilanzierte die Gewinnerin eines Europacup-Rennens.