Werbung

Österreichs Handball-Star stänkert gegen deutsche Fans

Da hatte vor allem einer eine ziemlich dicke Krawatte! Bei Österreichs Handballern hat sich nach dem Aus bei der EM reichlich Frust Bahn gebrochen.

Nach dem 24:26 (8:14) gegen Island, das das bisherige Überraschungsteam des Turniers im letzten Hauptrunden-Spiel Schiffbruch erleiden ließ, polterte nach Abpfiff vor allem Tobias Wagner.

Der 128 Kilo schwere Kreisläufer, der auch beim 22:22 gegen die DHB-Auswahl auf dem Parkett gestanden hatte, stichelte dabei vor allem gegen die deutschen Fans in der Kölner Arena.

Handball-EM: Tobias Wagner sauer auf deutsches Publikum

„Schade, dass das deutsche Publikum uns weiterhin ausgepfiffen hat“, sagte Wagner dem ORF.

Und fügte an: „Ich kann mir so ein Verhalten einfach nicht erklären. Wahrscheinlich war es, weil sie gegen uns mehr Glück als Verstand hatten.“

Da versöhnte es den 28-Jährigen, der einst auch beim deutschen Erstligisten HBW Balingen-Weilstetten gespielt hatte, auch nur wenig, sein 100. Länderspiel für Austrias Länderauswahl absolviert zu haben.

Das Spiel im Stenogramm:

Österreich - Island 24:26 (8:14)

Tore: Wagner (7), Weber (5/4 Siebenmeter), Bilyk (4), Zivkovic (3), Hutecek (2), Mahr (1), Frimmel (1), Herburger (1) für Österreich - Gudjonsson (8), Palmarsson (7), Viggo Kristjansson (3/1), Thrastarson (3), Smarsson (2), Vidarsson (2), Magnusson (1) für Island

Zuschauer in Köln: 19.750 (ausverkauft)