Werbung

1.700 Kilometer! Irre Reise eines einsamen Fans

1.700 Kilometer! Irre Reise eines einsamen Fans
1.700 Kilometer! Irre Reise eines einsamen Fans

Der FC Südtirol musste am Mittwochabend in einer Ligapartie der zweithöchsten italienischen Spielklasse zu einem Auswärtsspiel nach Benevento. Die Norditaliener wurden auf der Reise von nur einem einzigen Fan begleitet.

Der Grund dafür war die enorme Strecke von 1.700 Kilometern, die für Hin- und Rückfahrt zurückgelegt werden mussten. Damian Gruber hat sich sogar zwei Tage freigenommen, um seinen Verein im Stadio Ciro Vigorito in Benevento unterstützen zu können.

Der Bozener konnte sich am Ende über einen 2:0 Erfolg seines FC Südtirol freuen und bekam als Geste für seine Unterstützung sogar noch das Trikot des Verteidigers Andrea Masiello geschenkt.

Der Südtiroler beschrieb die Reise in einem Interview nach der Partie bei Sportitalia: „Ich bin mit dem Auto von Bozen nach Bergamo gefahren, dann mit dem Flugzeug nach Neapel, dort habe ich mir ein Auto gemietet.“

Anerkennung der gegnerischen Fans

Die Fans von Gegner Benevento honorierten den Aufwand des einzigen Auswärtsfahrers mit einem Banner: „Ehre denen, die Kilometer machen“.

Der FC Südtirol bleibt durch den Erfolg weiter ungeschlagen im Jahr 2023. Für die Bozener ist die Serie A daher weiter in unmittelbarer Reichweite.

Nachdem erstmaligen Aufstieg in die Serie B im letzten Jahr könnten die Italiener bei einem erneuten Aufstieg für ein kleines Fußball-Märchen sorgen.