Werbung

160 Millionen! Mega-Vertrag für Playoff-Helden

Die New York Giants haben sich mit Quarterback Daniel Jones kurz vor dem Ablauf der Franchise Tags auf einen Vertrag über vier Jahre geeinigt.

Wie NFL-Insider Ian Rapoport berichtet, erhält der 25-Jährige ein neues Arbeitspapier über vier Jahre, welches ihm 160 Millionen Dollar garantiert, mit zusätzlichen 35 Millionen Dollar an Boni. (NFL-Transfers - die größten Trades und heißesten Gerüchte im TICKER)

Mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt von 40 Millionen Dollar liegt Jones in der Rangliste der bestverdienenden Spieler auf Rang sieben. Spitzenreiter mit 50 Millionen Dollar pro Jahr ist Quarterback Aaron Rodgers, der anscheinend vor einem Wechsel von den Green Bay Packers zu den New York Jets steht.

Die Giants wollten Jones dem Vernehmen nach mit dem Franchise-Tag belegen, falls sich die beiden Partien nicht auf einen langfristigen Vertrag einigen konnten. General Manager Joe Schoen hoffte jedoch, diesen Schritt vermeiden zu können und erklärte letzte Woche, dass der Tag die Fähigkeit des Teams, um Jones herum aufzubauen, einschränken könnte. Nun wurde Star-Running-Back Saquon Barkley mit der nicht-exklusiven Franchise Tag belegt.

Jones steigt bei Giants zum Helden auf

Zuvor war berichtet worden, dass Jones, der im Februar die Agentur gewechselt hatte, mehr als 45 Millionen Dollar pro Jahr für eine Vertragsverlängerung verlangen soll. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NFL)

Jones war von den Giants im Draft 2019 an neunter Stelle gezogen worden. Nach drei schwachen Spielzeiten steigerte er sich in der abgelaufenen Saison deutlich. Dank Jones‘ Führung und der hervorragenden Leistungen von Running Back Saquon Barkley konnte die Giants unter der Leitung von Headcoach Brian Daboll in der vergangenen Saison das erste Playoff-Spiel seit über zehn Jahren gewinnen.

Beim 31:24-Auswärtssieg gegen die Minnesota Vikings in der Wild Card Round gelangen Jones Pässe für 301 Yards und zwei Touchdowns. Er war zudem der erste Quarterback, der in einem Playoff-Spiel 300 Passing Yards, zwei Passing Touchdowns und mindestens 70 Rushing Yards erzielte.

----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)