Werbung

1860 sichert sich einen Zähler

1860 sichert sich einen Zähler
1860 sichert sich einen Zähler

Auf Tore warteten die Zuschauer der Partie zwischen Aue und 1860 vergeblich. Am Ende stand es immer noch 0:0. Mit einem respektablen Unentschieden trennte sich der TSV 1860 München vom Favoriten. Im Hinspiel war dem FC Erzgebirge Aue in einem Match auf Augenhöhe ein 2:1-Sieg geglückt.

Im ersten Durchgang tasteten sich die beiden Mannschaften lediglich ab, Tore gab es nicht zu verzeichnen. Aue stellte in der 69. Minute mit einem Dreifachwechsel groß um und schickte Steffen Meuer, Joshua Schwirten und Sean Seitz für Omar Sijarić, Erik Majetschak und Marvin Stefaniak auf den Platz. In der 83. Minute stellte 1860 personell um: Per Doppelwechsel kamen Marlon Frey und Abed Nankishi auf den Platz und ersetzten Manfred Starke und Morris Schröter. Schiedsrichter Leonidas Exuzidis schickte Phillipp Steinhart von den Gästen mit Rot zum Duschen (86.). Schließlich pfiff Leonidas Exuzidis das Spiel ab und damit waren nach torloser erster Halbzeit auch im zweiten Teil keine Treffer zu bewundern. Die Teams trennten sich am Ende mit einer Nullnummer voneinander.

Der FC Erzgebirge Aue bleibt mit diesem Remis weiterhin auf Platz neun. Die Heimmannschaft verbuchte insgesamt neun Siege, acht Remis und sieben Niederlagen. Die letzten Resultate von Aue konnten sich sehen lassen – acht Punkte aus fünf Partien.

Der TSV 1860 München holte auswärts bisher nur zwölf Zähler. Zu mehr als Platz 14 reicht die Bilanz von 1860 derzeit nicht. Sieben Siege, fünf Remis und elf Niederlagen hat der TSV 1860 München momentan auf dem Konto. Mit dem Gewinnen tut sich 1860 weiterhin schwer, sodass man schon das dritte Spiel sieglos blieb.

Der FC Erzgebirge Aue hat als Nächstes eine Auswärtsaufgabe vor der Brust. Am Sonntag geht es zu Hallescher FC. Der TSV 1860 München hat nächste Woche Rot-Weiss Essen zu Gast.