Werbung

Verstappen krönt Saison der Superlative

22 Rennen, 19 Siege: Der unersättliche Formel-1-Dominator Max Verstappen hat seine ohnehin schon grandiose Saison veredelt und auch das letzte Rennen der Saison gewonnen. Im Scheinwerferlicht von Abu Dhabi ließ der Red-Bull-Pilot der Konkurrenz wieder einmal keine Chance und setzte sich ohne Probleme gegen Charles Leclerc (Ferrari) und George Russell im Mercedes durch.

Der schier unschlagbare Verstappen feierte seinen insgesamt 54. Grand-Prix-Sieg, damit lässt der Niederländer in der ewigen Bestenliste Sebastian Vettel hinter sich. Nur die beiden Rekordweltmeister Lewis Hamilton (103) und Michael Schumacher (91) haben mehr Siege eingefahren als der alte und neue Weltmeister. Und dabei ist Verstappen erst 26 Jahre alt.

Mercedes wird zweiter in der Teamwertung

Nico Hülkenberg, von Rang acht ins Rennen gegangen, landete im Haas nur auf Platz 15. In der Teamwertung verteidigten Rekordweltmeister Lewis Hamilton und Russell für Mercedes im Kampf mit Ferrari Platz zwei in der Teamwertung hinter Red Bull.

Verstappen, immer wieder Verstappen: Die Rennmaschine legte eine Saison hin, die es in der Formel 1 so noch nie gegeben hat. Der Dominator und Red Bull brachen gleich mehrere Rekorde, unter anderem schaffte Verstappen die meisten Siege in einer Saison, sammelte die meisten Punkte einer Saison und führt am Ende die WM-Wertung mit dem größten Vorsprung der Geschichte an.

Verstappen siegt souverän

Das Rennen selber lieferte recht wenig Spektakel, Verstappen legte auf Pole Position einen guten Start hin und verteidigte seine Führung gegen Leclerc. Danach verwaltete „Magic Max“ an der Spitze seinen Vorsprung, ohne allerdings davonzuziehen. Doch weil die ersten Boxenstopps ohne Probleme liefen, blieb ein echter Angriff von Leclerc auf Verstappen aus.

In der Folge konnte der Niederländer auf der harten Reifenmischung ein wohliges Polster herausfahren. Zehn Runden vor Schluss betrug sein Vorsprung rund acht Sekunden. Und so kam es, wie es in dieser Saison so oft kommen musste: Verstappen cruiste an der Spitze mal wieder einem souveränen Sieg entgegen.

„Es war eine ganz besondere Saison, die wir sehr genossen haben und wir sind sehr stolz auf das, was wir erreicht haben“, sagte Verstappen, der aber noch lange nicht genug hat. In knapp 100 Tagen steht schon wieder der Saisonauftakt 2024 in Bahrain an, dort will er erneut ganz vorne stehen. „Hoffentlich haben wir auch nächstes Jahr wieder ein konkurrenzfähiges Auto und können diesen Schwung fortsetzen und mehr Rennen gewinnen“, sagte Verstappen.

Mit seinem dritten WM-Titel, all den Rekorden und Bestmarken „muss man anfangen, über ihn als einen der größten Namen im Sport zu sprechen. Ich denke, er hat sich seinen Platz dort verdient“, sagte Red-Bull-Teamchef Christian Horner über Verstappen: „Es ist phänomenal, dass er das mit 26 Jahren geschafft hat.“ Und der Brite machte der Konkurrenz wenig Hoffnung, dass Verstappen nun nachlassen könnte. Denn der „hat noch eine Menge vor“, sagte Horner.