Werbung

200 Mio. Dollar: Jay-Z und Beyoncé kaufen teuerstes Haus Kaliforniens

Das Promi-Ehepaar Beyoncé (41) und Jay-Z (53) hat angeblich 200 Millionen US-Dollar (etwa 185 Millionen Euro) für ein Anwesen in der besten Gegend von Malibu ausgegeben.

Jay-Z und Beyoncé sollen sich ein neues Anwesen zugelegt haben. (Bild: imago/UPI Photo)
Jay-Z und Beyoncé sollen sich ein neues Anwesen zugelegt haben. (Bild: imago/UPI Photo)

Der Preis macht es US-Medienberichten zufolge zum teuersten Haus, das jemals in Kalifornien verkauft wurde. Den Rekord für das teuerste Haus in den USA hält demnach weiterhin die Unterkunft eines Hedgefonds-Managers. Er soll im Jahr 2019 rund 238 Millionen US-Dollar (220 Millionen Euro) für ein vierstöckiges Haus in New York City bezahlt haben.

Beyoncé und Jay-Z haben laut dem US-Promiportal "TMZ" ihr neues 30.000 Quadratmeter großes Malibu-Haus mit Pool und Meerblick in Paradise Cove, "eines der größten architektonischen Meisterwerke" der USA, von einem Kunstsammler gekauft. Die beiden Musiker könnten dabei noch ein Schnäppchen gemacht haben: Angeblich soll das Haus, entworfen vom Stararchitekten Tadao Ando (81), ursprünglich für 295 Millionen Dollar (circa 273 Millionen Euro) angeboten worden sein.

Zweiter großer Deal

Es ist nicht der erste große Immobilen-Deal der beiden Musikstars. 2017 kauften sie "TMZ" zufolge ein Haus in Bel-Air für 88 Millionen US-Dollar (81 Millionen Euro) und investierten weitere Millionen, so dass es heute einen Wert von fast 100 Millionen US-Dollar (92 Millionen Euro) hat.

Beyoncé und Jay-Z, die gemeinsam ein Milliardenvermögen besitzen sollen, lernten sich um das Jahr 2000 herum kennen und sind seit spätestens 2002 liiert. Die Hochzeit erfolgte im Jahr 2008. 2012 wurden sie zum ersten Mal Eltern, 2017 folgten Zwillinge.

VIDEO: 32 Grammys: Beyoncé bricht Rekord