Werbung

Abstiegskrimi am Samstag

Abstiegskrimi am Samstag
Abstiegskrimi am Samstag

VfB Lübeck will wichtige Punkte im Kellerduell gegen Waldhof holen. Lübeck siegte im letzten Spiel gegen den SV Sandhausen mit 2:1 und belegt mit 17 Punkten den 18. Tabellenplatz. Hinter Mannheim liegt ein erfolgsgekröntes letztes Spiel. Gegen den TSV 1860 München verbuchte man einen 1:0-Erfolg. Nachdem im Hinspiel kein Sieger zwischen dem SV Waldhof Mannheim und VfB Lübeck ermittelt wurde (2:2), hoffen nun beide Teams auf einen Sieg.

Wer Lübeck als Gegner hat, kann sich auf eine harte Partie einstellen. Schon 49 Gelbe Karten kassierte die Mannschaft in dieser Saison. Die formschwache Abwehr, die bis dato 34 Gegentreffer zuließ, ist ein entscheidender Grund für das schlechte Abschneiden der Heimmannschaft in dieser Saison. Die letzten Auftritte waren mager. Aus den vergangenen fünf Spielen holte VfB Lübeck lediglich einmal die Optimalausbeute.

Auf des Gegners Platz hat Waldhof noch Luft nach oben, was die Bilanz von erst vier Zählern unterstreicht. Mangelnde Aggressivität scheint nicht das Problem des Gasts zu sein, wie die Kartenbilanz (57-1-1) der vorangegangenen Spiele zeigt. Zuletzt machte Waldhof etwas Boden gut. Zwei Siege und ein Unentschieden schaffte Mannheim in den letzten fünf Spielen. Um das letzte Drittel der Tabelle zu verlassen, muss der SV Waldhof Mannheim diesen Trend fortsetzen.

Beide Teams sind in der gleichen Tabellenregion unterwegs. Den Unterschied machen lediglich drei Zähler aus. Lübeck förderte aus den bisherigen Spielen drei Siege, acht Remis und neun Pleiten zutage. Nach 20 absolvierten Begegnungen stehen für Mannheim fünf Siege, fünf Unentschieden und zehn Niederlagen auf dem Konto.

Mit VfB Lübeck spielt der SV Waldhof Mannheim gegen eine Mannschaft auf Augenhöhe – zumindest lässt der Blick auf die aktuelle Tabellenlage der beiden Mannschaften dies vermuten.