Werbung

Abwechslung? F1-Training lässt hoffen

Fernando Alonso und George Russell haben am Donnerstagabend ein bisschen Hoffnung auf Abwechslung in der Formel 1 geschürt. Routinier Alonso im Aston Martin drehte im zweiten freien Training von Saudi-Arabien die schnellste Runde des Tages, in 1:28,827 Minuten war er mehr als drei Zehntelsekunden schneller als Weltmeister Max Verstappen. Auch Russell im Mercedes schob sich als Zweiter noch knapp vor den Red-Bull-Piloten.

Die Ferraris mit Charles Leclerc und Carlos Sainz belegten die Plätze vier und sieben. Rekordweltmeister Lewis Hamilton wurde nur Achter. Nico Hülkenberg belegte im Haas den 18. Platz.

Verstappen der große Favorit

Vor dem zweiten Saisonrennen am Samstag (ab 18.00 Uhr im LIVETICKER) ist Verstappen dennoch der große Favorit. Beim Auftakt in Bahrain am vergangenen Wochenende hatte der Niederländer in den Trainings noch Luft nach oben, im Qualifying holte er dann die Pole Position, das Rennen gewann er mit großer Überlegenheit.

Saisonübergreifend hat Verstappen nun acht Rennen in Serie gewonnen, den Rekord von zehn Siegen in Folge hatte er im vergangenen Jahr selbst aufgestellt.

Am Donnerstag hatte er nun auf eine schnelle Runde noch das Nachsehen. Auf den Longruns war Verstappen allerdings bereits deutlich schneller als die Konkurrenz.