Werbung

Alonso wimmelt Zukunftsfragen ab: "Habe nichts zu sagen"

Alonso wimmelt Zukunftsfragen ab: "Habe nichts zu sagen"
Alonso wimmelt Zukunftsfragen ab: "Habe nichts zu sagen"

Trainer Xabi Alonso von Bundesliga-Tabellenführer Bayer Leverkusen hat Fragen zu einem möglichen Bayern-Wechsel einen Riegel vorgeschoben. "Vielleicht habt ihr einige Fragen zu meiner Zukunft, aber ich habe nichts zu sagen", sagte der Spanier zu Beginn der Pressekonferenz vor der Bundesligapartie gegen Mainz 05 am Freitagabend (20.30 Uhr/DAZN). Ein klares Bekenntnis zu einer Zukunft beim Bundesliga-Tabellenführer vermied der Spanier.

"Gerade bin ich hier Trainer, das ist sicher. Zur Zukunft habe ich nicht mehr zu sagen, wir werden sehen", sagte Alonso. Er äußerte mehrfach sein Verständnis für die Nachfragen und wimmelte sie allesamt professionell ab. "Es ist normal, dass es diese Fragen gibt, aber es ist nicht der richtige Moment für mich, darüber zu sprechen", sagte er.

Der Rummel um seine Person, der seit der Bekanntgabe der Trennung von Bayern München und Thomas Tuchel am Mittwoch nochmal Fahrt aufnahm, sei für den Weltstar "kein Problem". Auch die Gefahr von Unruhe im Titelrennen wies er zurück: "Ich fühle das nicht. Wir sind sehr fokussiert, das ist kein Problem."

Die Frage, ob es Kontakt zu den Bayern-Verantwortlichen gegeben hätte, lies er ebenfalls unbeantwortet: "Ich verstehe die Frage, aber ich habe nichts zu sagen." Der ehemalige Welt- und Europameister wird auch mit einem Wechsel zu seinem anderen Ex-Klub FC Liverpool in Verbindung gebracht. Dort hört der deutsche Teammanager Jürgen Klopp im Sommer auf.

Selbst mit der Meisterschaft will sich Alonso aktuell noch nicht beschäftigen. Das Team wisse, "was die Position und der Anspruch ist, aber wir denken nicht daran, was im Mai passieren könnte".