Werbung

Angelino sieht Ausmusterung weiter kritisch

Angelino sieht Ausmusterung weiter kritisch
Angelino sieht Ausmusterung weiter kritisch

Vor der Rückkehr nach Sachsen sieht Außenverteidiger Angelino vom Fußball-Bundesligisten TSG Hoffenheim seine Ausmusterung beim Ligarivalen RB Leipzig nach wie vor kritisch. "Das war eine Entscheidung des Klubs. Und wenn du keine Chance bekommst, um deine Position zu kämpfen, ist das etwas, was einen Spieler wirklich schmerzt", sagte der Spanier vor dem Achtelfinale im DFB-Pokal zwischen Titelverteidiger Leipzig und Hoffenheim am Dienstag (18.00 Uhr/Sky) im kicker.

Angelino wurde bis zum Saisonende von RB an die TSG ausgeliehen, nachdem zuvor der deutsche Nationalspieler David Raum von den Kraichgauern zu den Leipzigern gewechselt war. In Hoffenheim konnte der 26-Jährige als Raum-Ersatz bisher nicht überzeugen. Angelino steckt mit seinem Klub in der Krise, die TSG wartet seit acht Bundesligaspielen auf einen Sieg und holte in diesem Zeitraum nur zwei Punkte.