Werbung

Atik trifft – Magdeburg siegt

Atik trifft – Magdeburg siegt
Atik trifft – Magdeburg siegt

Magdeburg stellte St. Pauli ein Bein und schickte den Tabellenprimus mit 1:0 nach Hause. Die Experten wiesen dem FC St. Pauli vor dem Match gegen den 1. FC Magdeburg die Favoritenrolle zu, der Spielverlauf belehrte sie letzten Endes jedoch eines Besseren. Vor heimischem Publikum hatte sich St. Pauli einen Punkt beim Stand von 0:0 gesichert.

Eine Aussage darüber, wer am Ende die Nase vorn haben würde, war nach dem Abpfiff der ersten Halbzeit noch nicht zu treffen. Es ging mit einem Gleichstand in die Kabinen. Bei Magdeburg kam zu Beginn der zweiten Hälfte Luc Castaignos für Luca Schuler in die Partie. Barış Atik traf per Rechtsschuss zur 1:0-Führung für das Heimteam (72.). Der FC St. Pauli stellte in der 82. Minute mit einem Dreifachwechsel groß um und schickte Andreas Albers, Maurides und Lars Ritzka für Manolis Saliakas, Johannes Eggestein und Philipp Treu auf den Platz. Am Ende machte ein Tor den Unterschied zwischen dem 1. FC Magdeburg und St. Pauli aus.

Nach diesem Erfolg steht Magdeburg auf dem elften Platz der 2. Liga. Sieben Siege, sechs Remis und acht Niederlagen hat der 1. FC Magdeburg derzeit auf dem Konto.

Nach 21 Spieltagen und nur einer Niederlage stehen für den FC St. Pauli 42 Zähler zu Buche. Die Hintermannschaft ist das Prunkstück des Gasts. Insgesamt erst 19-mal gelang es dem Gegner, St. Pauli zu überlisten. Der FC St. Pauli baut die Mini-Serie von drei Siegen nicht aus.

Am kommenden Freitag tritt Magdeburg bei Hertha BSC an, während St. Pauli zwei Tage später Eintracht Braunschweig empfängt.