Werbung

Ausbruch des Ätna: Vulkan hüllt Catania in Aschenebel

Der jüngste Ausbruch des Ätna hat die Gegend um Catania in dichten Aschenebel gehüllt. Europas aktivster Vulkan auf der Mittelmeerinsel Sizilien hatte am Wochenende begonnen, Aschebrocken zu spucken. In der Folge wurde der örtliche Flughafen geschlossen. Für die Einwohner nicht das erste Mal.

"Die Brocken sind etwa drei oder vier Zentimeter dick, aber glücklicherweise auch leicht, da sie aus Schlacke bestehen. Der Ätna macht sich wieder einmal bemerkbarm, wie üblich", sagte Massimo Padalino, der normalerweise Touren zum Vulkan anbietet.

Zuletzt fegte ein Sturm über Sizilien. Dieser und die Asche machten einen klaren Blick auf den Krater zunächst unmöglich. Das letzte Mal war der mehr als 3000 Meter hohe Vulkan im Jahr 2021 ausgebrochen. Über mehrere Wochen hatte der Ätna damals Asche und Gestein gespuckt.