Werbung

Bayer ballert sich für Bayern-Duell warm

Bayer Leverkusen hat den Traumstart perfekt gemacht!

Die Werkself bezwang den SV Darmstadt mit 5:1 (1:1) und verabschiedete sich mit drei Siegen aus den ersten drei Spielen in die Länderspielpause. Nebenbei sammelte die Werkself massig Selbstvertrauen für das Duell mit dem FC Bayern nach der Länderspielpause.

Victor Boniface (21. Minute) brachte das Team von Xabi Alonso im ersten Durchgang in Führung, Oscar Vilhelmsson stellte wenige Minuten später den Ausgleich her (25.). Kurz nach Wiederanpfiff stellte Exequiel Palacios die Weichen mit seinem krummen Führungstreffer auf Sieg (49.). Sein Schuss von der Strafraumgrenze wurde gleich von zwei Darmstädtern abgefälscht, auch Lilien-Keeper Marcel Schuhen war noch dran.

Boniface trifft doppelt

Der starke Boniface (61.) und Jonas Hofmann (67. Minute) machten endgültig den Deckel auf die Partie. Auch der eingewechselte Hlozek durfte noch jubeln (83. Minute). Erst zum dritten Mal in der Vereinsgeschichte nach 2003 und 2013 gewann Bayer alle drei Auftaktpartien in der Bundesliga.

„Wir machen immer weiter. Und das macht uns stark! Gerade die jungen Spieler bleiben aktuell auch im Kopf klar - das finde ich schon sehr bemerkenswert“, lobte Hofmann seine Teamkollegen nach der Partie.

Alonso blickte bereits voraus: „München ist ein anderes Thema. Wir werden uns so gut wie möglich vorbereiten.“

„Gegen vermeintlich kleinere Gegner wollen wir auf keinen Fall vermeidbare Fehler machen“, hatte Alonso, der eines der schönsten Tore seiner großen Karriere per Volley-Fernschuss 2016 im Dress von Bayern München gegen Darmstadt erzielte, vor der Partie betont. Und dementsprechend dominant begann seine Mannschaft auch.

Angeführt von der Schaltzentrale um Granit Xhaka und DFB-Spieler Florian Wirtz kombinierte sich Bayer in den Anfangsminuten mühelos durch die Reihen der Darmstädter. Die Führung entstand jedoch kurios: Gäste-Kapitän Fabian Holland und Fabian Nürnberger rasselten nach einer eigenen Ecke zusammen, Boniface hatte ab der Mittellinie fast freie Bahn und vollendete mit einem feinen Lupfer über Lilien-Keeper Marcel Schuhen hinweg zur Führung.

Bayer legt nach der Pause zu

Doch der Underdog antwortete prompt. Einen Freistoß von Holland verlängerte Christoph Klarer auf den zweiten Pfosten, Vilhelmsson musste nur noch einköpfen.

Leverkusen zeigte sich kurzzeitig beeindruckt, mit Jonathan Tah, Palacios und Xhaka sahen gleich drei zentrale Bayer-Spieler recht früh in der Partie die Gelbe Karte. Leverkusen blieb zwar feldüberlegen, hatte außer einem Distanzschuss von Xhaka (34.), der Schuhen zu einer Glanzparade zwang, bis zur Pause offensiv wenig anzubieten.

Unverändert ging es in den zweiten Durchgang. Leverkusen legte einen Gang zu - und traf sofort: Palacios hatte aus 15 Metern zu viel Platz, sein Abschluss wurde von gleich zwei Lilien-Spielern abgefälscht und damit unhaltbar für Schuhen.

Diesmal konnten die Gäste nicht antworten. Stattdessen verwertete der starke Boniface ein feines Zuspiel von Wirtz, Hofmann machte auf Vorlage des bärenstarken Mittelstürmers aus Nigeria endgültig alles klar. Hlozek setzte den Schlusspunkt.

-----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)