Werbung

Bayern zittert sich zum Sieg

Bayern zittert sich zum Sieg
Bayern zittert sich zum Sieg

Im Bundesliga-Duell am 19. Spieltag erlitt der FC Augsburg eine knappe 2:3-Niederlage gegen den FC Bayern München. Die Tore für die Münchner markierten Aleksandar Pavlovic (23. Minute), Alphonso Davies (50. Minute) und Harry Kane (58. Minute), während Ermedin Demirovic in der 52. und 94. Minute für Augsburg traf. Obwohl Augsburg mutig spielte und Tore erzielte, fehlte es an Effizienz, während der FC Bayern, trotz Personalmangel, seine Führung nicht endgültig sichern konnte. Trotz mehrerer gelber Karten auf beiden Seiten gab es keine Platzverweise. Die Niederlage bedeutet für Augsburg eine verpasste Chance, während der FC Bayern hart um den Sieg kämpfen musste.

Augsburg empfängt Bayern

Die personellen Entscheidungen spielten eine entscheidende Rolle im Spiel zwischen Augsburg und dem FC Bayern. Bei den Gastgebern gab es einen Wechsel in der Startaufstellung: Jess Thorup ließ Arne Engels auf der Bank und brachte stattdessen die Frankfurter Leihgabe Kristijan Jakic in die Startelf. Dies war der einzige Wechsel im Vergleich zum letzten 2:1-Sieg gegen Mönchengladbach.

Die Gäste aus München mussten aufgrund von Verletzungen drei Änderungen in ihrer Startformation vornehmen. Dayot Upamecano, Joshua Kimmich und Konrad Laimer konnten aufgrund von Oberschenkel-, Schulter- und Wadenverletzungen nicht mitwirken. Thomas Tuchel reagierte darauf, indem er Eric Dier, Davies und Pavlovic in die Anfangsformation beförderte.

In der Tabelle empfing Augsburg den zweitplatzierten FC Bayern. Der FCA konnte dabei auf ein Polster von zehn Punkten zur Abstiegszone blicken, während dem FCB vier Punkte zur Tabellenspitze fehlten. Trotz des besten Angriffs der Liga und der zweitbesten Defensive reichte es für die Münchner nicht für den ersten Platz, da sie bereits zwei Spiele verloren hatten.

So starteten beide Mannschaften in die Partie:

Finn Dahmen - Kevin Mbabu, Felix Uduokhai, Iago Amaral Borduchi, Jeffrey Gouweleeuw - Kristijan Jakic, Fredrik Jensen, Elvis Rexhbeçaj, Rubén Vargas - Phillip Tietz, Ermedin Demirovic

Manuel Neuer - Raphaël Guerreiro, Matthijs de Ligt, Alphonso Davies, Eric Dier - Leon Goretzka, Kingsley Coman, Leroy Sané, Jamal Musiala, Aleksandar Pavlovic - Harry Kane

Bayern übernimmt Initiative

Die Partie startete mit einem mutigen Augsburg, der die ersten Akzente setzte, jedoch ohne Erfolg. In der 4. Minute wurde Matthijs de Ligt des FC Bayern für ein Handspiel außerhalb des Sechzehners mit seiner vierten Gelben Karte der Saison bestraft. Augsburg nutzte die Gelegenheit für einen Freistoß, der jedoch erfolglos blieb. Trotz der mutigen Spielweise der Gastgeber übernahm der FC Bayern zunehmend die Kontrolle über das Spiel. In der 23. Minute erzielte Pavlovic nach einem Eckball von Raphael Raphaël Guerreiro das erste Tor des Spiels für die Münchner. Es war sein erstes Profitor überhaupt. Kurz darauf musste Kingsley Coman aufgrund einer Verletzung ausgewechselt werden. Trotz des Rückschlags zeigte Augsburg weiterhin eine starke Leistung, konnte aber keinen Treffer erzielen. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit erhöhte Davies mit seinem ersten Saisontreffer auf 2:0 für die Bayern.

Augsburg zeigt Kampfgeist, Bayern behält die Oberhand

Die zweite Halbzeit begann ohne personelle Veränderungen auf beiden Seiten. Augsburg zeigte weiterhin Kampfgeist und erzielte in der 52. Minute durch Demirovic den Anschlusstreffer. Trotz des Rückschlags ließ der FC Bayern nicht nach und erzielte in der 58. Minute durch Kane das 3:1. In der 67. Minute erhielt Pavlovic seine dritte Gelbe Karte der Saison, und in der 69. Minute wurde Augsburgs Iago verwarnt. In der 85. Minute wurde ein Elfmeter für Augsburg gegeben, nachdem Manuel Neuer Felix Uduokhai im Sechzehner gefoult hatte. Sven Michel trat zum Elfmeter an, doch Neuer parierte stark. In der 94. Minute wurde erneut ein Elfmeter für Augsburg gegeben, diesmal nach einem Foul von Thomas Müller an Demirovic. Demirovic trat selbst zum Elfmeter an und verkürzte auf 2:3. Trotz der späten Aufholjagd von Augsburg konnte der FC Bayern das Spiel erfolgreich zu Ende bringen und gewann mit 3:2.

Bayern ringt Augsburg nieder

Trotz eines beherzten Auftritts von Augsburg konnte der FC Bayern den Platz als Sieger verlassen. Mit einem knappen 3:2 mussten die Fuggerstädter letztlich den Kürzeren ziehen. Über die gesamte Spielzeit hinweg zeigte Augsburg Mut und Glaube an die eigene Chance, konnte jedoch nicht alle Möglichkeiten nutzen. Ein vergebener Elfmeter und fehlende Effizienz verhinderten einen möglichen Punktgewinn.

Die Bayern hingegen mussten trotz Führung und Konterchancen bis zum Schlusspfiff um den Sieg zittern. Die ersatzgeschwächten Münchner wurden von den Augsburgern bis zum Ende gefordert und mussten für die drei Punkte hart arbeiten. Dieses Spiel hat einmal mehr gezeigt, dass in der Bundesliga kein Sieg selbstverständlich ist und jeder Punkt hart erkämpft werden muss.

Hier können Sie einen Blick auf die aktuelle Tabelle werfen oder sich die anderen Ergebnisse anschauen.

Highlights auf den digitalen SPORT1 Plattformen

SPORT1 bietet eine umfangreiche Highlight-Berichterstattung zur Bundesliga!

Fans können auf den digitalen Kanälen von SPORT1 jeweils ab Montag, 0:00 Uhr, on-demand alle Highlights des jeweiligen Spieltags in Videoclips erleben.

Die Highlight-Videos stehen anschließend bis zum Saisonende zur freien Verfügung auf Abruf.