Werbung

Befreiungsschlag bei Dynamo Dresden

Befreiungsschlag bei Dynamo Dresden
Befreiungsschlag bei Dynamo Dresden

Ein Tor machte den Unterschied – SG Dynamo Dresden siegte mit 2:1 gegen SpVgg Unterhaching. Hundertprozentig überzeugen konnte Dynamo Dresden dabei jedoch nicht.

Das Heimteam ging durch Jakob Lemmer in der 32. Minute in Führung. Kurz vor der Pause stellte Timo Gerach noch Claudio Kammerknecht von Dresden mit glatt Rot vom Platz (41.). In der 42. Minute verwandelte Patrick Hobsch dann einen Elfmeter für Unterhaching zum 1:1. Der Schiedsrichter schickte schließlich beide Mannschaften ohne weitere Änderung am Spielstand in die Kabinen. Wenig später kamen Lucas Cueto und Tom Zimmerschied per Doppelwechsel für Lemmer und Paul Will auf Seiten von SG Dynamo Dresden ins Match (72.). Durch einen Elfmeter von Stefan Kutschke gelang Dynamo Dresden das Führungstor. Ein starker Auftritt ermöglichte Dresden am Sonntag trotz Unterzahl einen 2:1-Erfolg gegen Haching.

Mit dem Erfolg verbesserte SG Dynamo Dresden die Ausgangslage im Rennen um den Gang nach oben. Die Hintermannschaft ist das Prunkstück von Dynamo Dresden. Insgesamt erst 15-mal gelang es dem Gegner, Dresden zu überlisten. Die Saison von SG Dynamo Dresden verläuft weiterhin vielversprechend. Insgesamt hat Dynamo Dresden nun schon zwölf Siege und ein Remis auf dem Konto, während es erst fünf Niederlagen setzte. Aus den vergangenen fünf Partien verbuchte Dresden nur sechs Zähler.

Nach 17 absolvierten Begegnungen nimmt SpVgg Unterhaching den zehnten Platz in der Tabelle ein. Sechs Siege, sieben Remis und vier Niederlagen hat der Gast momentan auf dem Konto.

Am kommenden Sonntag trifft SG Dynamo Dresden auf den MSV Duisburg, Unterhaching spielt tags zuvor gegen SC Preußen Münster.