Werbung

Bewegende Völler-Rede für Brehme

Bewegende Völler-Rede für Brehme
Bewegende Völler-Rede für Brehme

Mit einer bewegenden Rede seines langjährigen Weggefährten Rudi Völler hat sich die Fußball-Familie vom WM-Helden Andreas Brehme verabschiedet. DFB-Sportdirektor Völler, mit Brehme 1990 in Italien Weltmeister, sowie zahlreiche weitere Freunde und Mitspieler erwiesen dem am 20. Februar plötzlich Verstorbenen bei der Gedenkfeier am Dienstag in München die letzte Ehre.

„Andi ist nicht auf den Elfmeter zu reduzieren. Mit seinem unnachahmlichen Lachen konnte er selbst die übelst gelaunte Runde auflockern“, sagte Völler laut Bild-Zeitung bei seiner rührenden Rede über Brehmes größten fußballerischen Moment und weinte. Er schloss mit dem Satz: „Du fehlst mir.“

Rund 200 Gäste bei Gedenkfeier

Brehme wurde auf dem Ostfriedhof im Stadtteil Giesing beigesetzt, nur ein paar seiner berühmten Flanken entfernt vom Geburtshaus von Franz Beckenbauer. Der „Kaiser“, beim WM-Triumph 1990 deutscher Teamchef, war am 7. Januar nur 44 Tage vor Brehme verstorben. Brehme wurde 63 Jahre alt, Beckenbauer 78.

Rund 200 geladene Gäste um DFB-Präsident Bernd Neuendorf verabschiedeten sich jetzt von dem 86-maligen Nationalspieler. Sein Ex-Klub FC Bayern war unter anderem durch Uli Hoeneß, Karl-Heinz Rummenigge, Jan-Christian Dreesen und Karl Hopfner vertreten.

Auch aus Mailand, wo Brehme für Inter spielte, war eine Delegation vor Ort. Jürgen Klinsmann flog eigens aus den USA ein, neben Kapitän Lothar Matthäus waren zahlreiche Weltmeister von 1990 dabei.