Werbung

Box-Sensation um Stefan Raab fix: Neue Details enthüllt

Box-Sensation um Stefan Raab fix: Neue Details enthüllt
Box-Sensation um Stefan Raab fix: Neue Details enthüllt

Es ist offenbar tatsächlich kein Aprilscherz: Der legendäre Box-Showkampf zwischen TV-Legende Stefan Raab und der früheren Box-Weltmeisterin Regina Halmich soll in die dritte Runde gehen!

Nachdem Raab seine Fans seit dem Osterwochenende mit viralen Clips in Atem hielt, die eine Rückkehr aus dem Fernseh-Ruhestand in Aussicht stellten, hat Halmich nun klar gemacht, dass sie am 14. September nochmal gegen den 57-Jährigen in den Ring steigen wird - der damit wohl sein lang erwartetes Fernseh-Comeback nach neun Jahren Bildschirm-Abstinenz geben wird.

Bereits am Vortag war angekündigt worden, dass am heutigen Dienstag um 15 Uhr der Ticketverkauf beginnen würde. Später ergänzte Raab via Instagram, dass die Tickets über das Portal Eventim zu haben sein würden. Der Anbieter selbst vermeldete dann den Ort des Geschehens: den knapp 15.000 Zuschauer fassenden PSD Dome in Düsseldorf. Die Tickets für „Stefan Raab vs. Regina Halmich: The Final Fight“ - Mindestpreis: 91,50 Euro - sind über diesen Link verfügbar.

Stefan Raab hält Fans bei Instagram in Atem

Für die wenigen, die es nicht mitbekommen haben: Am Karfreitag postete Raab auf seinem bis dahin kaum genutzten Instagram-Kanal ein Video, in dem ihm sein alter Weggefährte Elton zu einer Rückkehr auf die Showbühne zu überreden versuchte. Der frühere Protagonist der Erfolgsformate „TV Total“ und „Schlag den Raab“ willigte ein, wieder „was zu machen“, unter der Bedingung, dass er innerhalb von drei Tagen 9 Millionen Follower ansammeln würde.

Ganz so viele kamen zwar nicht zusammen (2,8 Millionen Stand Montagmorgen), allerdings zündeten Raab und Elton am Montag trotzdem die nächste Stufe: Sie erinnerten sich in einem Zwiegespräch an Raabs Schaukämpfe mit Halmich (“Du musst nochmal gegen sie boxen“ - “Ich hab sie schon zweimal vermöbelt“ - „SIE hat DICH schon zweimal vermöbelt“), das Gespräch endete damit, dass Elton Halmich via Handy kontaktierte und einen dritten Kampf vereinbarte.

Als Schlusspointe des Videos ist Raab erstmals von vorn zu sehen, allerdings mit aufwändigem Make-up und Fatsuit als massiv übergewichtig dargestellt - und mit einer Mütze mit der rätselhaften Aufschrift „NWSDWH“. Es folgt eine Einblendung, in der „The Final Fight“ offiziell gemacht zu werden scheint.

Halmich meldete sich dann am Dienstagmorgen selbst zu Wort und schrieb in einem Bildpost bei Instagram: „Zuerst die schlechte Nachricht: Stefan kommt nur zurück, wenn ich gegen ihn kämpfe. Und jetzt kommt die gute Nachricht: Ich hab am 14.9. noch nichts besseres vor. We have a fight! Challenge accepted.“

Auf Nachfrage der Nachrichtenagentur DPA führte die frühere SPORT1-Boxexpertin aus: „Ja, man könnte tatsächlich meinen, dass es sich um einen Aprilscherz handelt, aber ich habe ja schon auf meiner Instagram-Seite aufgeklärt: Es ist tatsächlich die Realität. Ich habe wirklich diese Anfrage bekommen, ob ich mir vorstellen kann, diesen dritten Showkampf, dieses Duell, noch mal anzutreten.“ Nach „langer und reiflicher Überlegung“ habe sie zugesagt.

Raab vs. Halmich lockte schon zweimal Millionen-Publikum an

Raab und die mittlerweile 47 Jahre alte Halmich hatten sich in der Vergangenheit schon zweimal duelliert und damit ein riesiges Publikum vor den Fernseher gelockt: 2001 stieg der erste Kampf im damaligen TV-Total-Studio, 2007 folgte ein Revanchekampf (“Die Rückkehr der Killerplauze“) in der Kölnarena.

Halmich gewann beide Male (und brach Raab bei Auflage 1 auch die Nase), Raab aber beeindruckte mit der Ernsthaftigkeit, mit der er das Show-Event anging. Es wurde zum Grundstein für die zahlreichen weiteren Sportshow-Spektakel von und mit Raab (Wok-WM, TV Total Turmspringen uvm.) bei Pro 7 und bereitete auch „Schlag den Raab“ und „Schlag den Star“ den Weg.

Seit 2015 hat sich Raab von allen Jobs vor der Kamera zurückgezogen und arbeitet seitdem nur noch hinter den Kulissen als Produzent. Seit Januar ist er Geschäftsführer der neuen Firma „Raab Entertainment GmbH“, die soeben auch „NWSDWH“ als geistiges Eigentum zum Patent angemeldet hat.

Ist Raabs Bildschirm-Rückkehr und „Raab vs. Halmich III″ der spektakuläre Startschuss für das neue Projekt? Oder steckt doch etwas anderes hinter der Kampagne - auf die Gefahr hin, dass sie enttäuschte Fans hinterlässt? Spätestens um 15 Uhr sollte mehr bekannt werden ...