Werbung

BVB befürchtet Verkehrschaos: "Ein Höchstmaß an Geduld"

BVB befürchtet Verkehrschaos: "Ein Höchstmaß an Geduld"
BVB befürchtet Verkehrschaos: "Ein Höchstmaß an Geduld"

Borussia Dortmund befürchtet vor dem Bundesliga-Topspiel gegen RB Leipzig am Freitagabend (20.30 Uhr/DAZN) ein Verkehrschaos. Der ganztägige Warnstreik der Gewerkschaft ver.di werde die An- und Abreise "mit voller Wucht" beeinträchtigen, schrieb der BVB am Mittwoch und appellierte an alle Fans, sehr früh zum Stadion zu kommen.

Der Signal-Iduna-Park ist mit 81.365 Zuschauerinnen und Zuschauern ausverkauft. Normalerweise reisen mehrere Zehntausend Fans mit dem öffentlichen Personennahverkehr an, sie müssen diesmal auf Alternativen ausweichen. Eine Messe in der angrenzenden Westfalenhalle und zwei Großdemonstrationen im Stadtgebiet könnten die Lage verschärfen und die ohnehin stets entstehenden Staus verlängern.

"Borussia Dortmund hat in den vergangenen Tagen proaktiv alle relevanten Institutionen, die außerhalb des Stadions an der Durchführung von Großveranstaltungen beteiligt und für deren Ablauf verantwortlich sind, zu einem Austausch gebeten, um möglichst viele Informationen zusammenzutragen", teilte der BVB mit. Fazit: Es könne zu Verkehrssituationen kommen, "die den Besuchern ein Höchstmaß an Geduld abverlangen und die zuständigen Institutionen möglicherweise zwingen werden, kurzfristig sehr unpopuläre Entscheidungen treffen zu müssen".