Werbung

BVB-Fans feiern Mats Hummels für Insta-Post mit blauem Auge

Beim Sprung an die Tabellenspitze bekam BVB-Abwehrchef Mats Hummels einen Tritt gegen den Kopf. Doch schon kurz danach konnte er über die sichtbaren Folgen lachen und ging mit einem Foto viral.

Nach dem Tritt gegen den Kopf musste Hummels medizinisch versorgt werden und wurde ausgewechselt. (Bild: Alex Grimm/Getty Images)
Nach dem Tritt gegen den Kopf musste Hummels medizinisch versorgt werden und wurde ausgewechselt. (Bild: Alex Grimm/Getty Images)

Es war ein riesiger Schreckensmoment beim BVB-Sieg über den FC Augsburg. Es lief bereits die Schlussminute der Partie, als der Ball noch einmal gefährlich in den Dortmunder Strafraum segelte. Mats Hummels klärte, wurde aber dabei von FCA-Spieler Maximilian Bauer heftig am Kopf getroffen. Der BVB-Kapitän blieb am Boden liegen und musste schließlich mit einer Kopfverletzung sichtlich benommen vom Platz geführt werden. Von draußen konnte er dann das erlösende 3:0 durch Julian Brandt mit anschauen, das den Dortmundern endgültig den Sprung an die Tabellenspitze und die Chance auf die Meisterschaft ebnete.

So war es kein Wunder, dass Hummels schon nach dem Abpfiff trotz des dicken blauen Auges wieder gut lachen hatte und sogar mit den Mannschaftskollegen zum Feiern in die Kurve ging. Von Torschütze Brandt gab es sogar noch ein Küsschen auf die versehrte Gesichtshälfte.

Mats Hummels: Kampfansage mit blauem Auge

Und auch für die abschließende letzte Partie gegen FSV Mainz 05 brauchen sich die Dortmunder Fans keine Sorgen zu machen, dass der 76-fache Nationalspieler fehlen könnte. Auf seinem Instagram-Kanal zeigte sich der 34-Jährige jedenfalls schon wieder kampfeslustig und präsentierte sein blaues Auge auf zwei Fotos aus der Umkleidekabine. Dazu schrieb er mit schwarz-gelben Herzen untermalt: "Worth it." ("Das wars wert") und betonte das Mantra der titelhungrigen Dortmunder: "90 Minuten noch"

Hummels wie Schweini beim WM-Titel

Der Post des BVB-Kapitäns bekam mehr als 175.000 Likes auf Instagram und zahlreiche Kommentare. Fußballkommentator Robby Hunke fühlte sich an eine andere legendäre Platzwunde erinnert und schrieb zum Hummels-Foto einfach nur: "Schweini 2014". Damals hatte DFB-Kapitän Bastian Schweinsteiger seine Mannschaft mit blutigem Kopf zum WM-Titel geführt. Einen kleinen Seitenhieb gegen den nun zweitplatzierten FC Bayern konnte sich einer der Kommentatoren dann doch nicht verkneifen und schrieb: "Oder wie man in Bayern sagt: Mit dem Zweiten sieht man besser."

Ist Mats Hummels der nächste Rocky Balboa?

Ein anderer BVB-Fan meinte schlicht: "Einen Tabellenführer entstellt nichts." Während ein weiterer Kommentar Hummels schon als nächsten Bewerber für die Box-Filmreihe "Rocky" sah. Viele Fans fürchteten aber auch, dass das nächste Spiel vielleicht schon das letzte in der BVB-Karriere von Mats Hummels sein könnten und flehten ihren Kapitän an, noch ein Jahr zu verlängern.

Am kommenden Samstag kommt es dann um 15:30 zum Fernduell um die Meisterschale. Während Rekordmeister Bayern in Köln antreten muss, haben die Dortmunder gegen Mainz die Chance, die Meisterschaft vor eigenem Publikum zu holen. Bei zwei Punkten Vorsprung reicht ein eigener Sieg auf jeden Fall zum Titel. Das letzte Mal, dass Dortmund die Meisterschaft holen konnte, war im Jahr 2012. Trainer war damals ein gewisser Jürgen Klopp und Abwehrchef ein hoffnungsvoller 23-jähriger Innenverteidiger namens Mats Hummels.

Im Video: Meister-Showdown: Sky zeigt Sonderkonferenz mit BVB und FC Bayern