Werbung

BVB-Star vertritt sich jetzt selbst

Das gibt es im knallharten Fußball-Geschäft auch nicht oft!

Wie SPORT1 exklusiv erfuhr, berät sich BVB-Star Thomas Meunier ab sofort selbst. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Hintergrund: Sein langjähriger Agent Jacques Lichtenstein, der sich mittlerweile von gesundheitlichen Problemen erholt hat, will sich aus dem Beratergeschäft zurückziehen.

  • „Die Dortmund-Woche“, der SPORT1 Podcast zum BVB: Alle Infos rund um Borussia Dortmund - immer dienstags bei SPORT1, auf meinsportpodcast.de, bei Spotify, Apple Podcasts und überall, wo es Podcasts gibt

Meunier, der sich im BVB-Trainingslager in Marbella eine Muskelverletzung zuzog, sagte SPORT1: „Es stimmt, dass ich mich nun selbst vertrete. Ich finde das nicht ungewöhnlich. Ich bin lange im Fußball-Geschäft und kenne nach all den Jahren die Verantwortlichen aller großen Vereine. Ich habe alle Kontakte. Wenn es irgendwann vielleicht so weit sein sollte, dass ich eine neue Herausforderung brauche, kann ich die Vereine selbst anrufen und dies regeln.“

Der 62-malige belgische Nationalspieler verwies allerdings auf seinen bis 2024 laufenden Vertrag bei der Borussia: „Ich habe noch anderthalb Jahre Vertrag beim BVB“, sagt der Rechtsverteidiger: „Das ist ein großer Verein, mit dem ich noch viel vorhabe.“ (NEWS: BVB-Legende watscht Moukoko ab)

Meunier zählt zu den erfahrensten und cleversten BVB-Spielern

Der 31 Jahre alte Meunier zählt zu den erfahrensten und vor allem cleversten Spielern im aktuellen BVB-Kader. Hört man sich bei den Schwarzgelben nach Meunier um, fallen Worte wie „reflektiert“, „smart“ und „klug“.

Langjährige Wegbegleiter sind der Meinung, dass sich Meunier, der sich neben dem Fußball für Kunst, Kultur und Immobilien interessiert, problemlos selbst beraten kann. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Sportlich konnte der WM-Fahrer beim BVB bislang allerdings nur selten an seine Topleistungen aus PSG-Zeiten anknüpfen. Im Sommer 2020 war er ablösefrei von Paris Saint-Germain in den Pott gewechselt, kommt seither auf 73 Pflichtspieleinsätze (drei Tore, acht Vorlagen). (NEWS: Alle News und Gerüchte vom Transfermarkt)

Zuletzt gab es immer wieder Wechselgerüchte um den früheren Brügge-Profi: „Barca wollte mich mit einer Kaufoption ausleihen oder mich direkt verpflichten“, sagte Meunier vor etwa einem Jahr. Damals schon soll der Verein den Spieler direkt kontaktiert haben. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)