Werbung

Cathy Hummels: Deshalb behält sie den Nachnamen von Mats

Cathy Hummels (35) muss sich immer wieder gegen Vorwürfe wehren, dass sie allein wegen ihrer Ehe mit dem Fußballer Mats Hummels Karriere machte und eben auch weiter macht. Warum sonst hätte sie nach der Scheidung seinen Namen behalten?

Hummels bleibt Hummels

Diesen unschönen Kommentaren, setzte die Influencerin etwas entgegen. Auf einer digitalen Messe, wo sie darüber sprach, wie man seine eigene Marke schafft, erklärte die Bayerin laut 'Süddeutsche Zeitung', warum sie immer noch so heißt, wie sie heißt. "Aus Liebe", hieß die knappe Antwort. Sie möchte weiterhin so heißen wie ihr Sohn Ludwig (5). "Ganz ehrlich, ich bin jetzt eigentlich auch nicht scharf darauf, immer so zu heißen wie mein Ex-Mann, aber es ging mir um meinen Sohn." Hinter der Entscheidung stehe keine geschäftliche Strategie.

Cathy Hummels weiß, wer sie ist

Bei dem Auftritt auf der Digital-Messe in Hamburg, den sie auch auf Instagram stellte, machte sie auch deutlich, wie wichtig die eigene Persönlichkeit ist, um sich als Marke in der hart umkämpften Welt der Influencer*innen zu positionieren. "Ich bleibe mir selbst treu. Ich bin ich. Meine eigene Marke. Ich habe nie in eine Schublade gepasst. Schon als kleines Mädchen war ich ein kleiner Außenseiter, welcher am liebsten sein Ding gemacht hat." Sie hätte sich als Cathy Hummels etabliert. "Wichtig ist, dass ich nicht austauschbar bin!", erklärte die Süddeutsche ihren Marktwert. Sie sei eben keine normale Moderatorin ohne eigenes Profil. "Ich glaube tatsächlich, wenn ich was nicht bin, dann austauschbar. Das ist aber ok, denn so bin ich glücklich. Ich polarisiere, habe meine eigene Meinung und vertrete diese auch nach außen." Und natürlich hagelt es dafür manchmal viel Häme, aber damit hat sich die Geschäftsfrau arrangiert. So hat sich Cathy Hummels ihre Stellung in der Szene erobert und will sie auch behalten – trotz oder auch wegen eines eher ungeliebten Nachnamens.

Bild: Lino Mirgeler/picture-alliance/Cover Images