Werbung

Dürr bei Shiffrin-Sieg abgeschlagen

Dürr bei Shiffrin-Sieg abgeschlagen
Dürr bei Shiffrin-Sieg abgeschlagen

Die kleine Podest-Serie von Skirennläuferin Lena Dürr ist gerissen. Die beste deutsche Slalomfahrerin musste sich nach zwei zweiten Plätzen beim Nachtslalom von Flachau mit Rang 15 begnügen. Nach zwei völlig verkorksten Läufen lag die WM-Dritte deutliche 3,37 Sekunden hinter Superstar Mikaela Shiffrin zurück, die ihren 94. Weltcup-Sieg feierte. Vom „Stockerl“ trennten Dürr 2,26 Sekunden.

Die US-Amerikanerin Shiffrin setzte sich in einem spannenden Finale vor ihrer Dauerrivalin Petra Vlhova (+0,27) durch und stellte im Duell mit der Slowakin nach sieben Saisonrennen auf 4:3 Siege. Drei Tage nach dem schweren Sturz ihres Freundes Aleksander Aamodt Kilde war es ein emotionaler Erfolg.

Mit ihrem 81. Podestplatz im Slalom stellte sie einen weiteren Rekord der Skilegende Ingemar Stenmark ein. Dritte wurde Sara Hector aus Schweden (+1,11).

Dürr war als Siebte des ersten Laufs in den zweiten Durchgang gestartet. „Das war deutlich zu wenig“, sagte sie über ihre Vorstellung: „Ich bin Kurven gefahren, wo keine waren.“ Doch statt einer Aufholjagd bei perfekten Bedingungen zu starten, fuhr sie auch beim zweiten Versuch viel zu verhalten. Emma Aicher, Jessica Hilzinger und Andrea Filser verpassten das Finale klar.