Werbung

"Danke für alles": Zehntausende nehmen Abschied von Franz Beckenbauer

Tausende versammelten sich im Stadion des FC Bayern München, um an den Spieler und Trainer Franz Beckenbauer zu erinnern, der am 7. Januar im Alter von 78 Jahren verstorben ist.

Das Spielmittelfeld des Stadions war mit einem Schwarz-Weiß-Bild vom "Kaiser" bedeckt, das von Kränzen und Ehrungen von Vereinen wie Barcelona und Liverpool umgeben war. Während der deutsche Tenor, Jonas Kaufmann, "Time to say Goodby" sang, legten Beckenbauers ehemalige Mannschaftskameraden wie Paul Breitner und Berti Vogts, sowie Fußbalstars wie der 2014 Weltmeister, Bastian Schweinsteiger, Blumen nieder. Auch der ehemalige Spieler und Trainer, Lothar Matthäus, dem Beckenbauer bei der Weltmeisterschaft 1990 zum Sieg verholfen hatte, waren bei der Gedenkfeier anwesend.

Seine Fairness und sein Verhalten waren nicht weniger als sein Talent.

Unter den Gästen befanden sich auch prominente Politiker. Auf X veröffentlichte FC Bayern München die Rede des deutschen Bundespräsidenten Frank Walter Steinmeier, der Beckenbauer als einen "Weltklasse-Fußballer" würdigte.

"Überall kannten, bewunderten und liebten die Menschen Franz Beckenbauer. Wir nehmen Abschied von einem wunderbaren Fußballer und Menschen." Weiter sagte er im Namen aller Deutschen: "Danke für alles, Franz."