Werbung

Darts-Eklat hat Folgen

Darts-Eklat hat Folgen
Darts-Eklat hat Folgen

Der Prügel-Skandal um Darts-Spieler Adam Smith-Neale hat Folgen: Der 30 Jahre alte Tour-Card-Inhaber ist suspendiert worden, nachdem er seinen Gegner nach einer Niederlage in Gesicht geschlagen haben soll.

Die zuständige Darts Regulation Authority (DRA) hat am Dienstag mitgeteilt, dass Smith-Neale vorläufig von allen von ihr sanktionierten Turnieren verbannt ist, als Spieler wie als Zuschauer. Smith-Neale dürfe in Berufung gehen, eine Anhörung werde noch angesetzt.

Der Vorfall, für den Smith-Neale büßen muss, ereignete sich am 9. März bei den Nuneaton Darts Open in Warwickshire. Aufnahmen der Sicherheitskamera zeigen, wie Smith-Neale nur Sekunden nachdem seine Niederlage feststand, auf seinen siegreichen Gegner einschlug. Ob es andere Gründe für den Vorfall gab als die offensichtlichen, ist unklar.

PDC reagiert auf Vorfall

Die Professional Darts Corporation (PDC) hatte die Disziplinarinstanz schon am Montag informiert: „Die PDC ist sich eines Videos von einer nicht angeschlossenen Veranstaltung bewusst, das einen Tourkarteninhaber zeigt und in den sozialen Medien kursiert. Die Darts Regulation Authority wurde informiert und untersucht dies entsprechend.“

Smith-Neale (Nummer 82 in der Order of Merit) wurde kürzlich von Patrick Geeraets in der ersten Runde der UK Open besiegt. Im Februar verlor der Engländer gegen Raymond van Barneveld in der Players Championship.

Im Jahr 2023 sicherte sich Smith-Neale erneut die PDC Tour-Karte, elf Jahre nachdem er sie verloren hatte. Aufgrund früherer Eskapaden zog er allerdings den Unmut der Fans auf sich. Im Internet wurde im vergangenen Jahr sogar eine Petition ins Leben gerufen, um „Big Dog“ die Tour Card wieder zu entziehen.