Werbung

Davis Cup: Koepfer gewinnt Auftaktmatch

Davis Cup: Koepfer gewinnt Auftaktmatch
Davis Cup: Koepfer gewinnt Auftaktmatch

Die deutschen Tennismänner haben auch in Abwesenheit ihres angeschlagenen Topspielers Alexander Zverev die Qualifikation für die Gruppenphase des Davis Cup in den Blick genommen. Deutschlands Nummer zwei Dominik Koepfer schlug in seinem Auftaktmatch am Freitag etwas überraschend den Weltranglisten-57. Fabian Marozsan mit 6:2, 7:6 (7:4) - und sorgte damit für die 1:0-Führung des DTB-Teams im Duell mit Ungarn.

"Ich war nervös am Anfang, aber die Zuschauer waren toll, sehr fair. Ein super Start ins Wochenende", sagte Koepfer nach der Partie.

Koepfer hat die besseren Nerven

Im zweiten Match des Tages in Tatabanya bekommt es der als deutsche Nummer eins gesetzte Jan-Lennard Struff mit dem erfahrenen Marton Fucsovics zu tun. Das Team, das zuerst drei Siege holt, gewinnt und darf im September als eines von 16 Mannschaften um den Einzug in die Finalrunde in Malaga im November kämpfen.

Koepfer fand vor 6.200 Zuschauern sehr gut in die Partie und ließ seinen fehleranfälligen Gegner nicht zur Entfaltung kommen. Im zweiten Satz steigerte sich Marozsan, doch Koepfer hatte im Tiebreak die besseren Nerven.

Neben Koepfer und Struff sind für das Team von Kapitän Michael Kohlmann die Spezialisten Tim Pütz und Kevin Krawietz, die am Samstag (15 Uhr) für das Doppel gemeldet wurden, nominiert. Zudem rückte Maximilian Marterer für Zverev in die Mannschaft.

Der Olympiasieger hatte am Mittwoch seine geplante Teilnahme abgesagt. Wie der Deutsche Tennis-Bund (DTB) mitteilte, laboriert der Weltranglistensechste immer noch an dem Infekt, der ihn bei seiner Australian-Open-Halbfinalniederlage gegen Daniil Medwedew vergangene Woche geschwächt hatte.