Werbung

Deutscher Rad-Star verpasst zweiten Coup

Deutscher Rad-Star verpasst zweiten Coup
Deutscher Rad-Star verpasst zweiten Coup

Der deutsche Topsprinter Phil Bauhaus hat einen Tag nach seinem Erfolg bei Tirreno-Adriatico den zweiten Etappensieg klar verpasst. Auf dem 207 Kilometer langen vierten Teilstück der italienischen Rad-Fernfahrt schaffte es der 29-Jährige vom Team Bahrain-Victorious im Massenspurt nicht in die Top Ten. Der Sieg ging an den Italiener Jonathan Milan vom Team Lidl-Trek, der sich durch die Zeitgutschrift auch die Führung in der Gesamtwertung sicherte.

Zweiter wurde der belgische Sprint-Star Jasper Philipsen (Alpecin-Deceuninck) vor dem Australier Corbin Strong (Israel-Premier Tech). Marius Mayrhofer war als guter Sechster bester Deutscher. Der Norweger Jonas Abrahamsen, Teil der dreiköpfigen Ausreißergruppe, die die Schlussphase des Rennens geprägt hatte, wurde erst auf der Zielgeraden von den Sprint-Experten gestellt.

Spaniens Ausnahmetalent Juan Ayuso verlor die Gesamtführung an Milan, obwohl er mit dem Hauptfeld ins Ziel gekommen war. Der 21-Jährige vom UAE Team Emirates hatte sich auch von einem Defekt knapp 30 Kilometer vor dem Ziel nicht aus der Ruhe bringen lassen.

VIngegaard rollt im Hauptfeld mit

Tour-de-France-Sieger Jonas Vingegaard kam ebenfalls mit dem Hauptfeld ins Ziel. Der Topfavorit trifft bei seinem ersten Härtetest des Jahres auf keinen seiner mutmaßlich größten Tour-Rivalen. Während Tadej Pogacar nach seinem beeindruckenden Triumph bei den Strade Bianche pausiert, nehmen der neue Bora-hansgrohe-Kapitän Primoz Roglic und der Belgier Remco Evenepoel am zeitgleich ausgetragenen Etappenrennen Paris-Nizza teil.

Am Freitag steht die schwere Etappe mit dem Anstieg nach San Giacomo an. Die Fernfahrt endet am Sonntag in San Benedetto del Tronto.