Werbung

Spektakuläre Reunion eines deutschen Traumpaars

Spektakuläre Reunion eines deutschen Traumpaars
Spektakuläre Reunion eines deutschen Traumpaars

Paarlauf-Olympiasiegerin Aljona Savchenko kehrt als Trainerin nach Chemnitz zurück und wird an ihrer alten Wirkungsstätte zusammen mit ihrem früheren Eislauf-Partner Robin Szolkowy Nachwuchstalente betreuen.

Diesen überraschenden Schritt bestätigte Szolkowy im Gespräch mit der Freien Presse Chemnitz: „Wir wollen helfen, Chemnitz wieder auf die internationale Karte des Eiskunstlaufens zu bringen.“

Savchenko postete den Artikel in ihrem Instagram-Profil zu einem Bild von ihr und Szolkowy.

Savchenko und Szolkowy holten fünfmal WM-Gold

Mit dem vier Jahre älteren Chemnitzer an ihrer Seite holte die 39-Jährige von 2004 bis 2014 insgesamt fünfmal WM- und viermal EM-Gold sowie zweimal Bronze bei den Olympischen Spielen 2010 und 2014. Nach Szolkowys Rücktritt gewann Savchenko mit ihrem neuen Partner Bruno Massot 2018 in Pyeongchang olympisches Gold - ihre magische Kür für die Ewigkeit begeisterte weit über die Eiskunstlauf-Welt hinaus.

Im März 2022 kehrte Aljona Savchenko Deutschland den Rücken und wechselte als Bondscoach in die Niederlande. Dort sollte sie ein neues nationales Eiskunstlauf-Trainingszentrum in Heerenveen leiten, dessen Eröffnung für das Frühjahr 2023 geplant war. Savchenkos Vertrag in den Niederlanden lief ursprünglich bis 2024.